Böschung stabilisiert. Hochwasserschäden am Oberlauf der Pielach werden derzeit mit Steinwurf befestigt. Die Kosten dafür: etwa 60.000 Euro.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 14. Juli 2014 (10:59)
NOEN, Foto: privat
Bürgermeister Ernst Kulovits und Johann Fuxsteiner von der Bauabteilung statteten Baggerfahrer Florian Gruber von der Firma Grubner einen Besuch bei den Arbeiten an der Ufersanierung ab.
Das letzte Hochwasser hat auch im Oberlauf der Pielach einige Schäden hinterlassen. Teilweise wurden die Böschungen unterspült und einige Befestigungssteine herausgerissen. Nun hat die Wildbach- und Lawinenverbauung in Kooperation mit der Gemeinde die Sanierung dieser Schäden in Angriff genommen. Acht Stellen mit einer Länge zwischen vier und 15 Metern müssen saniert werden.

„Die Bevölkerung hat nach der Sanierung ein besseres Gefühl, dass es dem nächsten Hochwasser standhält.“ Ernst Kulovits, Bürgermeister Schwarzenbach

„Die Arbeiten werden zwei bis drei Wochen dauern“, weiß Schwarzenbachs Bürgermeister Ernst Kulovits. Besonders wichtig ist die Stabilisierung der Böschungen und Uferanrisse mit Steinwürfen, damit ein Abrutschen der Straße bei einem künftigen Hochwasser verhindert werden kann. Die Kosten für das Projekt zur Sicherheit der Bevölkerung belaufen sich auf etwa 60.000 Euro.

Ortschef Kulovits ist erfreut, dass die Böschungs-Sanierung nun über die Bühne geht und betont: „Die Bevölkerung hat nach der Sanierung ein besseres Gefühl, dass die Böschungen dem nächsten Hochwasser standhalten.“