Corona-Fälle im Pielachtal sind gestiegen. In Ober-Grafendorf, Weinburg, Kirchberg, Rabenstein und Frankenfels wurden Personen positiv getestet.

Von Red. Pielachtal. Erstellt am 31. März 2020 (10:25)
ÖRK Hechenberger

Sechs Personen wurden in Ober-Grafendorf mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet.

„Ich bin stolz auf die Ober-Grafendorfer, dass sie darauf achten, den Sicherheitsabstand einzuhalten“, sagt Bürgermeister Rainer Handlfinger, der appelliert: „Am besten, es geht pro Familie je nur eine Person einkaufen. Wichtig ist es auch, sich an die Maskenpflicht zu halten.“

Insgesamt sechs Personen waren in Rabenstein bisher an Corona erkrankt. „Zwei von ihnen sind bereits wieder gesund“, informiert Bürgermeister Kurt Wittmann, der feststellen kann: „Unser Einkaufsservice wird mittlerweile gut angenommen.“

Weinburg verzeichnete zuletzt drei Corona-Erkrankte, in Kirchberg wurde ein Fall gemeldet. Auch Frankenfels meldete gestern den ersten Corona-Fall in der Gemeinde. „Die Frankenfelser halten sich sehr an die Maßnahmen der Regierung“, sagt Bürgermeister Heinz Putzenlechner.

Noch keinen Fall hat Hofstetten-Grünau. Dort aber war letzte Woche die Ordination von Gemeindearzt Eduard Zeller vorübergehend geschlossen: Der Gemeindearzt hatte Kontakt zu einer vermutlich erkrankten Person, hieß es laut Bürgermeister Arthur Rasch. Gemeindearzt Zeller ließ sich testen und konnte nach der Entwarnung durch ein negatives Ergebnis seine Praxis wieder öffnen. „Die Menschen nehmen die Maßnahmen immer ernster“, sagt Bürgermeister Arthur Rasch.

 „Es ist sehr ruhig im Ort. Die Menschen gehen vereinzelt einkaufen. Mit der Gemeinde wird erst telefonischer Kontakt aufgenommen, wenn es etwas Dringendes gibt“, beschreibt St. Margarethens Bürgermeisterin Brigitte Thallauer die Situation in ihrer Gemeinde, in der, wie auch in Loich und Schwarzenbach, noch kein Corona-Fall bekannt ist.