Kirchberger zeigt mit Webcam seinen Heimatort nun „live“

Emanuel Fahrngruber erfüllte sich seinen Lebenstraum: eine Webcam in Kirchberg, Elektro Sunk sponsert das Projekt.

Erstellt am 29. Dezember 2021 | 04:18
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8258220_pie52kirch_kirchberg_webcam.jpg
Kirchberg- Elektro-Sunk Firmenchef Emanuel Fahrngruber mit Markus König und Sandra Waxenegger (l.) vom Bauernhof Hachberg.
Foto: Hackner

Über zwei Jahre lang suchte Emanuel Fahrngruber nach dem idealen Standort. Nun war diese Tüftelei von Erfolg gekrönt: Noch im Dezember dieses Jahres ging seine Webcam mit Live-Stream im lebenswerten Heimatort Kirchberg in Betrieb.

Die Kamera ist in 530 Metern Seehöhe montiert. Der Live-Stream zeigt die Pfarrkirche, große Teile des Ortes, die herrliche Kulturlandschaft des Dirndltales und im Hintergrund ein tolles Bergpanorama mit dem Hohenstein (1.195 m) als höchstem Gipfel.

Mit dem Standort am Wirtschaftsgebäude beim Bauernhof Hachberg der Familie König hat er den idealen Aufstellort gefunden: „Die Idee für dieses Projekt hatte ich schon vor zwei Jahren. Viele Anfragen dazu haben mich bestärkt. Seitdem testete ich mehrere Standorte“.

Sein großer Dank gilt der Familie König, welche die Montage der Webcam gestattete, Jung-Landwirt Markus König unterstützte von Beginn an. Die Anschaffungs- und Betriebskosten für die Webcam werden zur Gänze von Emanuel`s Firma Elektro Sunk getragen. Bei den Programmierungsarbeiten wurde er von der IT-Firma Martin Schalhas unterstützt.

Penibel eingehalten wird die Webcam-Datenschutzverordnung: „Es handelt sich um eine Echtzeitübertragung. Personen sind im Bild nicht erkennbar, es gibt keine Aufzeichnungen und der Live-Stream hat keine Zoomfunktion.“

Zu sehen ist die Webcam derzeit auf den Homepages www.elektro-sunk.at und www.kirchberg-pielach.at . Die Appartement-Vermietung Krippl hat die Webcam auch schon, Tourismusbetriebe und Firmen sind nach Rücksprache mit Emanuel Fahrngruber gerne dazu eingeladen.