Nahversorgerin in Hofstetten-Grünau sperrt bald zu . Hannelore Schleifer schließt mit Ende August nach zehn Jahren ihren ADEG-Markt. Neue Trafik im Einkaufszentrum geplant.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 01. Juli 2020 (04:38)
Hannelore Schleifer führt noch bis Ende August den ADEG-Markt in gewohnter Form. Die Zukunft des Geschäftslokals ist noch ungewiss.
privat

Ende August ist es so weit: Dann schließt Kauffrau Hannelore Schleifer „aus gesundheitlichen Gründen“, wie sie erzählt, ihren ADEG-Markt. Ein Jahrzehnt hat sie den Nahversorger in der Grünauer Straße 1 geführt.

Die heute 57-Jährige hat zuvor zwölf Jahre im damaligen Zielpunkt-Supermarkt in Ober-Grafendorf, zehn davon sogar als Filialleiterin, gearbeitet. Seither hat sie viele Stammkunden jeden Alters, bietet sie doch das Vollsortiment eines Lebensmittelmarktes an. Auch versorgt sie die Schulkinder direkt im Schulgebäude mit einer gesunden Jause. „Der Schritt aufzuhören, fällt mir nicht leicht“, betont sie. Die Gesundheit sei aber vorrangig.

Vizebürgermeister Wolfgang Grünbichler bedauert, dass das Geschäft schließt: „Wir haben seitens der Gemeinde gerne darauf zurückgegriffen.“ Hausbesitzer Helmut Buxbaum möchte sich noch nicht festlegen, ob in das Gebäude wieder ein Nahversorger kommt. „Ich bin ganz offen. Interessenten können sich melden“, sagt er. Im Geschäft ist eine Trafik angesiedelt. Auch diese wird mit Ende August geschlossen. Es ist aber geplant, dass im EKZ eine neue Tabak-Trafik eröffnet.

Umfrage beendet

  • Bedauert ihr, wenn Nahversorger schließen?