Buntes Programm für Kinder. Einiges zu erleben gab es in der Vorwoche beim Ferienspiel in der Marktgemeinde Kirchberg.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 27. Juli 2020 (11:07)

Schmuck basteln 

Ihren eigenen Schmuck basteln und ganz nach dem eigenen Geschmack und
ihrer eigenen Kreation gestalten konnten die Kinder ab acht Jahren in der Vorwoche beim "Schmuck basteln" bei der Freizeit-und Sportanlage in Tradigist. Unter der Anleitung von Gabi Schlöglhofer und Beate Masching gestalteten sie mit Perlen, Bändern und kreativem Zubehör wunderschöne Schmuckstücke. Diese konnten sie dann natürlich mit nach Hause nehmen. Für alle war es im Rahmen der Kirchberger Ferienspiele ein kreativer Vormittag.

Schnuppern im Fußballclub

In kleinen Gruppen und mit Abstand halten findet das Fußballschnupper-Training des Sportclub Kirchberg im Rahmen der Kirchberger Ferienspiele am Fußballplatz statt. Teilnehmen können Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren. Die Coaches Markus Pechatschek, Dominik David, Ralf Königsberger und Gerhard Lechner (v. l.) üben mit den Kindern die Balltechnik und das Elfmeterschießen; auch ein Trainingsmatch wird abgehalten. Den jungen Talenten wie Lukas (7), Jakob (9) und Dominik (7) machte es großen Spaß. In der Folge haben Sie die Möglichkeit, in der Jugendmannschaft des Sportclub Kirchberg mitzuspielen.

Erste Hilfe in der Natur erleben

Unter dem Motto die "Erste Hilfe in der Natur erleben" veranstaltete die Jugendgruppe der Rotkreuz-Ortsstelle Kirchberg im Rahmen der Kirchberger Ferienspiele eine kleine Wanderung. Rettungssanitäterin Sandra Schweiger informiert: „Dabei wurden immer wieder kleine Pausen gemacht, bei denen den Kindern wichtige Erste-Hilfe Maßnahmen erläutert wurden“.  Dann wurde der Inhalt einer Ersten Hilfe-Tasche erkundet. Das richtige Hände waschen wurde den Kindern mit Hilfe von Einweghandschuhen und weißer Farbe gezeigt, was gerade in Zeiten von Corona von großer Bedeutung ist. Bei weiteren Stationen legten sich die Kinder gegenseitig und mit Abstand halten einen Kopf-und einen Knieverband an. Danach gab es für alle zur Belohnung ein leckeres Eis.