Erinnerungen des Alt-Bundespräsidenten. Heinz Fischer besuchte Loich, jenen Ort, wo er im Zweiten Weltkrieg Zuflucht fand.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 20. November 2020 (08:57)

Alt-Bundespräsident Heinz Fischer erzählte der NÖN und den Filmchronisten, wie er die Schrecken des Zweiten Weltkriegs als kleiner Junge erlebte und warum er an Loich besondere Erinnerungen hat.

Bürgermeister Anton Grubner begleitete ihn zum Heimatmuseum und zum Haus von Gertrude Hahn, wo er mit seiner Mutter und Schwester ab Dezember 1944  bis zum Kriegsende Zuflucht fand. Mehr lest Ihr in der kommenden NÖN.