Pilgern liegt im Pielachtal im Trend. Der Pielachtaler Pilgerweg wird in Kooperation mit anderen Wallfahrerwegen neu aufbereitet und intensiv beworben.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 29. Juli 2020 (04:16)
Tourismusobmann Gerhard Hackner hat einen Teil der Schilder saniert.
privat

Der rund 80 Kilometer lange Pielachtaler Pilgerweg – er führt ausgehend von der Maria Lourdeskirche in St. Pölten durch das Pielachtal bis zur Basilika nach Mariazell, wird derzeit neu aufbereitet sowie in Kürze neu beschildert.

Das Gemeinschaftsprojekt wird derzeit von Mostviertel Tourismus in Kooperation mit der Via Sacra sowie dem Wiener und dem Manker Wallfahrerweg umgesetzt und aus Mitteln von Eco Plus gefördert.

Projektleiterin Yvonne Simek berichtet: „Wir legen einen neuen Folder auf, erneuern das Bildmaterial, ergänzen die Nächtigungsbetriebe und in der Folge wird es entsprechende Werbe- und Marketingmaßnahmen geben.“ Mit Unterstützung der Gemeinden soll der Pilgerweg im Herbst neu markiert werden. Auch die bestehende Handy-App soll verbessert werden.

„Von den Rückmeldungen her wissen wir, dass der Pilgerweg zu den stark frequentierten Wallfahrerwegen in Niederösterreich zählt"

Bereits in der Vorwoche hat der Pielachtaler Tourismusobmann Gerhard Hackner in enger Kooperation mit Christian Schink von St. Pölten Tourismus begonnen, die Wegemarkierung am Pilgerweg im acht Kilometer langen Stadtbereich von St. Pölten bis nach Schwadorf zu erneuern. Gerhard Hackner berichtet: „Von den Rückmeldungen her wissen wir, dass der Pilgerweg zu den stark frequentierten Wallfahrerwegen in Niederösterreich zählt, eine gute Markierung ist sehr wichtig. Die Begehung ist ideal mit drei oder vier Tagesetappen zu absolvieren. Für die Rückfahrt bietet sich dann die Mariazellerbahn an.“

Besonderheiten am Pilgerweg, wie die Mostbrunnen in Eck, die Lourdes-Waldkapelle in Weinburg, die Taufkirche von Kardinal König in Rabenstein, die Hölzerne Kirche in Schwarzenbach an der Pielach, das Weiße Kreuz in Annaberg oder die Bruder-Klaus-Kirche am Hubertussee stechen besonders ins Auge. Geführte Touren finden am 6. August und 9. September statt, Auskunft unter 07482/20444, info@mostviertel.at oder www.pielachtal.info.