Neue Ordi für praktischen Arzt in Kirchberg. Allgemeinmediziner Clemens Willmann übersiedelte Ordination in barrierefreies Haus in der Mariazeller Straße 1.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 25. Juli 2020 (03:43)
Freuen sich auf ihre Tätigkeit im neu eröffneten Gesundheitszentrum: Allgemeinmediziner Clemens Willmann mit Gattin Martina und Sohn Tobias, seine Bediensteten Angela Gansch und Anni Zöchbauer sowie Neurologin Renate Weinmeier (v. l.).
Gerhard Hackner

Seine barrierefreie Ordination im neuen Gesundheitszentrum in der Mariazeller Straße 1 hat der Allgemeinmediziner Clemens Willmann in der Vorwoche in Betrieb genommen. Auch die Praxis von Neurologin Renate Weinmeier ist dort untergebracht.

„Die zeitgemäße und vor allem barrierefrei zugängige Ordination hat eine Größe von 130 Quadratmetern und umfasst zwei Behandlungsräume.“ Clemens Willmann, Mediziner

Seit fast sechs Jahren ist der praktische Arzt schon in der Gemeinde tätig. Er hat sich hier gut eingelebt, ist anerkannt und bewohnt mit Gattin Martina und vier Kindern ein schmuckes Einfamilienhaus im Soistal. Ein lückenloser Übergang in der ärztlichen Versorgung war damals durch die Übernahme der Ordination seines Vorgängers Rainer Krepp gesichert. Durch den Kauf und Umbau der Liegenschaft Mariazeller Straße 1 konnte Willmann nun die Errichtung eines Gesundheitszentrums verwirklichen. Er informiert: „Die neue, zeitgemäße und vor allem barrierefrei zugängige Ordination hat eine Größe von 130 Quadratmetern. Diese umfasst zwei Behandlungsräume, den Warteraum, einen Anmeldebereich sowie den Infusionsraum und das Patienten-WC.“ Unterstützt wird der Arzt in der Praxis von den Bediensteten Anni Zöchbauer und Angela Gansch sowie von seiner Gattin Martina bei der Bürotätigkeit.

Noch Platz für weitere Gesundheitsberufe 

Da im Obergeschoß des Gebäudes noch Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, laufen die Gespräche, hier weitere Gesundheitsberufe zu etablieren. Parkplätze stehen im Nahbereich zur Verfügung und im Hof der Praxis werden im kommenden Jahr neue Abstellplätze geschaffen. Sehr dankbar ist Clemens Willmann der Marktgemeinde, die ihm bei der Durchführung dieses Vorhabens eine Unterstützung gewährt. Sein Resümee: „Ich bin froh, dass die Bautätigkeiten beendet sind und hoffe, dass sich die Patienten im Gesundheitszentrum wohlfühlen.“