Ein Bläserkonzert vom Kirchberger Rathkogl. Musiker spielten für die Bewohner des CASA-Pflegewohnhauses auf.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 26. März 2020 (03:13)
„Hoch am Ötscher droben“ oder „In die Berg bin i gern“ waren letzte Woche in Kirchberg zu hören. Speziell für die Bewohner im CASA-Pflegewohnhaus spielten die Musiker Franz Zöchbauer (links) und sein Bruder Vizebürgermeister Severin Zöchbauer mit dem Flügelhorn am Rathkogl auf und schickten einen musikalischen Gruß – aufgrund der Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus dürfen auch die Bewohner des Kirchberger Pflegewohnhauses aktuell keine Besuche empfangen.
Hackner

Mit einem Bläserkonzert vom Rathkogl aus wurden am vorigen Freitag am Nachmittag die Bewohner des CASA-Pflegewohnhauses in der Soisstraße überrascht. Der Musiker Severin Zöchbauer und sein Bruder Franz spielten mit dem Flügelhorn auf.

Severin Zöchbauer, er ist auch Vizebürgermeister und Kulturreferent in der Gemeinde, berichtet: „Der Auftritt war mit der Heimleitung abgesprochen und sollte Abwechslung in den Tagesablauf der Bewohner bringen. Gerade jetzt, wo wegen der Corona-Krise keine Besuche im Pflegewohnhaus erlaubt sind, ist dies sehr wichtig.“

Vom Rathkogl aus hörte man die Musikdarbietungen wie „Hoch am Ötscher droben“ oder „In die Berg bin i gern“ sehr gut und es gab Applaus von den Bewohnern und vom Pflegepersonal.

Die Bewohner hoffen jetzt auf eine Fortsetzung der musikalischen Aktivität. Aber auch in der angrenzenden Siedlung und teilweise im Ort konnte man sich an den Musikdarbietungen erfreuen.

Natürlich haben die beiden Musiker alle Abstände und Sicherheitsvorkehrungen eingehalten.