Herta Koroschetz: Geschichten zum Lachen und Denken. Herta Koroschetz schreibt seit der Kindheit. Ihre Geschichten sind in Mundart gereimt und gibt es jetzt auch gedruckt.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 09. August 2020 (03:05)
Herta Koroschetz präsentiert ihr erstes Buch „So schreib i“ mit gereimten Geschichten in Mundart.
Straubinger

Im Mittelpunkt steht Autorin und Künstlerin Herta Koroschetz aus Hafnerbach nicht gerne, deswegen ist sie auch noch immer nervös, wenn sie zu Lesungen eingeladen wird. Jetzt hält sie ihr erstes Buch „So schreib i – Zum Z‘kugln und Nochdenka“ in Händen: „Ich habe es noch immer nicht realisiert, aber ich bin sehr stolz, jetzt ein eigenes Buch zu haben.“

Schon seit ihrer Kindheit greift Herta Koroschetz immer wieder zu Zettel und Stift. Sie schreibt Gedichte und Geschichten in Reimform. Das Besondere daran: Sie schreibt in Mundart. „Die meisten meiner Texte sind lustig, einige sollen jedoch zum Nachdenken anregen“, so die Autorin, die auch immer wieder Gedichte für Geburtstage und Hochzeiten schreibt. Da reichen ihr ein paar Stichworte und die Ideen sprudeln. In ihrem Buch gibt es Geschichten über Liebe, Urlaub, Arztbesuche und was sonst das Leben so schreibt. Aber nicht nur Schreiben zählt zu den Hobbys der Hafnerbacherin, sie malt mit Acryl, formt Unikate aus Ton oder gestaltet Schmuckstücke. Viele ihrer Werke zeigt sie ebenfalls im Buch und auch das Coverbild stammt von der Autorin selbst.

Lesen in literarischen Gruppierungen

Herta Koroschetz ist Teil der Pielachtaler Schreiberlinge und Mitglied im literarischen Kreis Traismauer. Als Teilnehmerin der blaugelben Schreibwerkstatt liest Koroschetz auch regelmäßig bei LimO „Literatur im Café Opfestrudl“ in St. Pölten. Das Buch ist erst vor wenigen Wochen im L&L Verlag erschienen und kann mittels ISBN-Nummer bestellt oder direkt bei der Autorin Herta Koroschetz oder über die Webseite des Verlags erworben werden.