Heuriger wird zum Hofladen. Als Alternativprogramm zum Zusammensitzen gibt‘s die Schmankerl der Familie Braunsteiner heuer coronabedingt von 27. bis 30. Mai in einem Hofladen.

Von Bernhard Burmetler. Erstellt am 26. Mai 2020 (12:17)
Der provisorische Hofladen der Familie Braunsteiner.
privat

1981 wurde der erste Mostheurige der Rabensteiner Familie Braunsteiner durchgeführt und war damit einer der ersten im Pielachtal.

Heuer ist aufgrund des Coronavirus einiges anders. Obwohl die Gastronomie seit Mitte Mai wieder aufsperren darf, hat sich Familie Braunsteiner gegen eine Öffnung ihres Heurigen, der traditionellerweise zu Christi Himmelfahrt beginnt und zu Pfingsten endet, entschieden.

Auf die Heurigenschmankerl der Familie Braunsteiner muss trotzdem nicht verzichtet werden. Seit letztem Wochenende ist es für kurze Zeit möglich, im Rahmen eines Hofladenverkaufes Spezialitäten zu erwerben. Das Sortiment reicht von Jausenplatten, Fleisch- und Selchwaren über selbstgebackene Mehlspeisen, bis hin zu Käse-, Aufstrich- und Joghurtwaren und selbstgebackenem Brot. „Aufgrund der großen Unsicherheit, wie es mit dem Betreiben des Heurigen zu dem gewöhnlichen Termin aussehen könnte, haben wir uns für diese Form des Vertriebs entschieden“, berichtet Carina Braunsteiner, Tochter des Betreiberpaares.

Schlechtes Wetter wäre durch Corona Problem

Die unsichere Wettersituation war ebenfalls ausschlaggebend für die Absage des klassischen Heurigen. „Wir leben vom Geschäft des Gastgartens. Wäre also in dem geplanten Zeitraum schlechtes Wetter gewesen, könnten wir nur 20 Personen in die Gaststube einlassen, sonst würden wir gegen die Maßnahmen verstoßen“, erklärt Carina Braunsteiner.

Als Alternative hatte letztes Wochenende und nun noch einmal von Mittwoch, 27., bis Samstag, 30. Mai, der provisorische Hofladen der Familie Braunsteiner in Warth jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

„Wir hoffen natürlich auf viele Kundinnen und Kunden und freuen uns über jeden Besuch“, sagt Carina Braunsteiner.

Zusätzlich zum provisorischen Heurigenladen, der als Ersatz für den traditionellen Mostheurigen in dieser Woche stattfindet, bleibt der gewohnte Ab-Hof-Verkauf der Familie Braunsteiner wie üblich aufrecht: Täglich von 8 bis 17 Uhr kann man etwa Honig, eine große Auswahl an Dirndlprodukten sowie Sorten von Schnittkäse und Säfte erwerben.