Aus für "D‘Oberkrainer"-Bar. Betreiber der Bar in Mainburg ziehen sich aus Gastro zurück. Lokal bleibt geöffnet – jedoch mit anderer Musik und neuem Namen.

Von Lisa Röhrer. Erstellt am 08. Februar 2018 (03:51)
D‘Oberkrainer Bar wird umstrukturiert. Sie bleibt geöffnet, nur Name und Betreiber wechseln.
NOEN, NÖN

Zwei Monate lang konnte in der Oberkrainer-Bar zu Volksmusik gefeiert werden. Lange gehalten hat das nicht: D‘Oberkrainer Bar, die von Andreas Himmelsberger und Michael Ringler geführt wurde, ist schon wieder Geschichte.

Neuer Name für Lokal

Feiern kann man in Mainburg aber weiterhin – nur mit einer kleinen Umstrukturierung. Das Lokal wird bald einen neuen Namen haben. „Wahrscheinlich wird es D’Bar heißen“, sagt Lokal-Besitzer Franz Lechner, der die Bar jetzt wieder selbst führt. Außerdem wird die musikalische Palette künftig wieder größer sein, die Öffnungszeiten bleiben jedoch gleich. „Eine Bar nur für Oberkrainer funktioniert nicht. Da ist das Publikum zu klein“, meint Lechner.

„Das Konzept hätte funktioniert, die Jugend war begeistert."

Die bisherigen Geschäftsführer sehen das etwas anders: „Das Konzept hätte funktioniert, die Jugend war begeistert. Nur das ältere Publikum des ‚Boleros‘, das früher in den Räumlichkeiten untergebracht war, hat es nicht ganz angenommen.“ Mit dem Ende der Oberkrainer Bar will sich das Duo vorerst völlig aus der Gastro zurückziehen und sich vermehrt der Musik und der Ausbildung widmen.