Betreutes Wohnen: Pläne nehmen Form an. Marktgemeinde Hofstetten-Grünau plant ein neues Wohnbauprojekt mit der Gedesag in der Färbergasse.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 21. April 2021 (03:22)
Die Gebäude in der Färbergasse sollen weichen. Entstehen wird ein Wohnprojekt mit einem Abschnitt für Betreutes Wohnen.
Straubinger, Straubinger

Die Planungsarbeiten in Hofstetten-Grünau laufen. In der Vorwoche gab es etwa ein Gespräch mit der Gemeinnützigen Donau-Ennstaler Siedlungs-Aktiengesellschaft (Gedesag) über ein großes Bauprojekt im Ortszentrum.

Konkret geht es um die Färbergasse in unmittelbarer Nähe zum Pielachpark und nahe des Bürger- und Gemeindezentrums. Zwei Gebäude sollen abgerissen und stattdessen drei Wohnblöcke mit unterschiedlicher Geschoßhöhe errichtet werden. Der Wohnraum wird dadurch verdichtet. „Nach derzeitigem Planungsstand soll es im vorderen Bereich ein Gebäude mit vier Geschoßen, davon eines als Parkdeck genutzt, geben; das nächste soll drei Geschoße haben und das dritte wird zweigeschoßig. Dort soll zudem das Betreute Wohnen hineinkommen“, erklärt Bürgermeister Arthur Rasch.

„So kommen wir zum Betreuten Wohnen in der Gemeinde. Wir sind wirklich stolz, dass wir das hinbekommen haben.“ Arthur Rasch, Bürgermeister

Die Marktgemeinde hat einen Teil der Liegenschaften bereits gekauft und wird diese in der Folge der Genossenschaft übergeben. „So kommen wir zum Betreuten Wohnen in der Gemeinde. Wir sind wirklich stolz, dass wir das hinbekommen haben“, freut sich Rasch über die Entwicklung. Dadurch wird für die ältere Generation ein Angebot in Hofstetten-Grünau geschaffen.