Frau von Mariazellerbahn erfasst. Schwer verletzt wurde eine junge Frau bei einer Kollision mit der Himmelstreppe.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 11. Februar 2021 (22:32)

Tragische Szenen spielten sich am Donnerstag gegen 19 Uhr in Hofstetten-Grünau ab.

Die Himmelstreppe war gerade aus Richtung Mariazell  nach St. Pölten unterwegs. Plötzlich sah der Lokführer eine Person auf den Gleisen und leitete sofort eine Notbremsung ein.

Die junge Frau soll noch versucht zu haben, den Schienenbereich zu verlassen, doch zu spät: Der Triebwagen erfasste sie im Beinbereich. Sie wurde schwer verletzt.  Bei den NÖ Bahnen bestätigt man auf NÖN-Anfrage, dass die Frau sich direkt auf den Schienen aufgehalten hätte.

Der ASBÖ Rabenstein und ein Notarzt versorgten die Schwerverletzte. Sie soll ansprechbar gewesen sein. Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus. In der Mariazellerbahn befanden sich drei Fahrgäste. Diese blieben unversehrt. Warum sich die Frau im Gleisbereich aufgehalten hat, soll nun geklärt werden. Der Lokführer wurde durch ein Peer psychologisch betreut.