Mikl-Leitner eröffnete 14. Pielachtaler Dirndlkirtag. Das Pielachtal ist bekannt als das „Tal der Dirndln“ und feiert deshalb alljährlich zur Erntezeit der Wildfrucht – heuer bereits zum 14. Mal – seinen traditionellen Dirndlkirtag.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 05. Oktober 2019 (14:58)

Schauplatz ist heuer Hofstetten-Grünau, und zwar an diesem Wochenende. Eröffnet wurde der Dirndlkirtag heute, Samstag, von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die mit der Himmelstreppe von Ober-Grafendorf anreiste. Als weitere Ehrengäste neben der Landeshauptfrau begrüßte Bürgermeister Arthur Rasch Landtagsabgeordnete Doris Schmidl, die Nationalratsabgeordneten Friedrich Ofenauer, Johann Höfinger und Georg Strasser, Johannes Schmuckenschlager, Präsident der Landwirtschaftskammer NÖ, die Obfrau der Dorf- und Stadterneuerung Maria Forstner, seine Bürgermeisterkollegen des Pielachtals sowie Dirndlkönigin Sandra Schweiger und Dirndlprinzessin Veronika Harm.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner sagte, es sei eine Freude zu sehen, wie die Bürgermeister des Pielachtals zusammenarbeiten. „Danke an alle, die hier dabei sind“, bedankte sich Mikl-Leitner nicht nur bei den Organisatoren, sondern auch bei den Ausstellern und Bäuerinnen und Bauern. Sie sprach von einer Win-win-Situation – „für die Produzentinnen und Produzenten, die ihre regionalen Produkte anbieten, und für die Konsumentinnen und Konsumenten, die die regionalen Produkte gerne kaufen“. „Regionale Produkte stehen für Nachhaltigkeit und Niederösterreich ist eine Region, die Nachhaltigkeit lebt“, betonte die Landeshauptfrau außerdem die Initiative „Sauberhafte Feste“ der NÖ Umweltverbände und, dass der Dirndlkirtag plastikfrei sei.

„Die Dirndl ist die Frucht, die für das Pielachtal steht. Was ihr aus dieser Frucht gemacht habt, ist sensationell“, sagte Mikl-Leitner zu den Verantwortlichen. Und dass zum Dirndlkirtag nicht nur Gäste aus der Region kommen, sondern auch steirische und ungarische Gäste, zeige die Strahlkraft des Festes weit über das Pielachtal hinaus. Der Dirndlkirtag sei zu einer „Trademark für das Pielachtal geworden“, sprach die Landeshauptfrau von einer „tollen Leistung der Region“.

Dieses wunderbare Fest brauche „viele helfende Hände in der Vorbereitung, Umsetzung und Nachbearbeitung“, sagte Mikl-Leitner „allen, die Hand angelegt haben“ ein großes „Danke“ und eröffnete den Dirndlkirtag gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern mit einem großen Applaus.

Heute, Samstag, und morgen, Sonntag, präsentieren rund 70 Aussteller am Standlmarkt Kulinarisches und Handwerkliches rund um die Dirndl: u.a. Dirndlwaffeln, raffinierte Dirndlmehlspeisen, Dirndlbowle, Dirndlschmuck, Dirndltrachten und vieles mehr. Ein umfangreiches Bühnenprogramm mit Live-Musik sorgt an beiden Tagen für fröhliche Stimmung. Im Außenbereich des Kindergartens wird außerdem ein unterhaltsames Kinderprogramm angeboten: Für die Kinder findet täglich eine Kirchenrallye statt und jeweils um 15.30 Uhr wird in der Pfarrkirche Grünau zur Kirchenführung „Oase der Stille“ geladen.

Als Anreise empfiehlt sich die Fahrt mit der Mariazellerbahn – am besten mit dem Kombiticket. Es inkludiert die Bahnfahrt und den Eintritt zum Dirndlkirtag und ist direkt in der Mariazellerbahn erhältlich. Alle, die mit der Mariazellerbahn anreisen, nehmen auch an einem Gewinnspiel teil.

Nähere Informationen: www.pielachtal.info