Volksschule übt eifrig für Musicalaufführung. Die Kinder der Volksschule sind bereits eifrig am Proben für ihr neues Musical am 18. Mai.

Von Lisa-Maria Seidl und Nadja Straubinger. Erstellt am 08. Mai 2019 (04:23)
privat
Auf ihren großen Auftritt freuen sich die Kinder der Volksschule, die auch mit dem Chor regelmäßig auf der Bühne stehen.

Die Volksschule Hofstetten-Grünau besuchen viele junge musikalische Talente. Gemeinsam mit der Musikschule wurde jetzt wieder ein Musical auf die Beine gestellt, bei dem alle Schüler mitwirken. Die Stücke „Der Regenbogenfisch“ und „Die Heinzelmännchen“, die in der Vergangenheit aufgeführt wurden, sind sehr gut angekommen. Diesmal steht „Der kleine Kerl vom anderen Stern“ auf dem Programm.

„Wir proben alle einzeln. Im Freigegenstand ‚Musikalisches Gestalten‘ werden die Lieder mit Begleitung einstudiert. Jede Klasse hat ein Lied, das sie selber einlernt und eine bestimmte Szene, etwa im Dschungel oder am Meer“, berichtet Organisatorin Roswitha Winter. Mit dem Einstudieren der Lieder wurde zu Weihnachten begonnen. Seit einigen Wochen laufen auch die Proben für die Szenen. „Kostüme und Bühnenbild gestalten alle Lehrerinnen in ihrer Freizeit. Auch die Mithilfe mancher Eltern ist erforderlich“, führt Winter aus.

Das Musical handelt vom „Kleinen Kerl“, der mit seinem Raumschiff zur Erde fliegt. Da geht ihm der Treibstoff aus. Auf der Suche nach Nachschub verirrt er sich. Er kommt zu den Affen, Fischen, Vögeln, Piraten und Erdmännchen, die ihm alle helfen wollen. Die Besonderheit des kleinen Kerls ist, dass er sich in die jeweiligen Gestalten verwandeln und so mit ihnen reden kann. Schließlich landet er bei der Schulaufführung in Hofstetten, wo er fündig wird.

Eine Kooperation mit der Musikschule

„Wir spielen das Stück mit einigen eigenen geschriebenen Szenen, damit wirklich alle mitmachen können“, erklärt Winter. Die musikalische Begleitung der Kinder übernimmt die Musikschule.

Leicht sind die Vorbereitungsarbeiten nicht immer, aber es lohnt sich, weiß Winter: „Insgesamt ist so ein Musical eine sehr aufwendige Sache, da es lange einstudiert werden muss, viele Leute daran arbeiten, Bühnenbilder und Kostüme hergestellt werden müssen“, meint die Organisatorin. Manchmal frage man sich während der Probenarbeit, warum man sich das antue. „Aber wenn die Aufführung vorbei ist, dann ist die Freude und Begeisterung von Kindern und Zuschauern so eine tolle Belohnung, dass man es gerne wieder macht.“

Termin der Musical-Aufführung ist am Samstag, 18. Mai, um 14.30 Uhr in der Grünauer Halle.