Grenzenlose Partner seit 20 Jahren. Seit 20 Jahren verbindet Rabenstein an der Pielach und Rabenstein in Chemnitz eine enge Freundschaft. Das wurde bekräftigt.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 20. April 2019 (03:03)
Ilse Schindlegger
Bei einer Feierstunde im GuK wurde die Partnerschaft neu verschriftlicht. Im Bild, von links: Partnerschaftsreferent Wilfried Böhm, Altbürgermeister Karl Egger, Bürgerinititative-Vorsitzender Gottfried Reuther, Bürgermeister Kurt Wittmann, Alt-Oberbürgermeister Peter Seifert und geschäftsführender Gemeinderat Gottfried Auer.

So schnell vergeht die Zeit: Seit 20 Jahren besteht schon die Partnerschaft mit Rabenstein in Chemnitz. Rabenstein war immer weltoffen und suchte 1997 unter der Federführung von Altbürgermeister Karl Egger Kontakt zum deutschen Namensverwandten Rabenstein, das ein Ortsteil von Chemnitz ist. „Damals gab es erste Besuche unserer Musiker, wo die Kontakte zur unabhängigen Bürgerinitiative Rabenstein e.V. entstanden“, erinnert sich Bürgermeister Kurt Wittmann.

1999 wurde die Partnerschaft verschriftlicht. 2012 gab es eine Exkursion der Gemeindemitarbeiter ins deutsche Rabenstein. Bis heute versucht man, die Freundschaft zu beleben. So war Bürgerinititative-Vorsitzender Gottfried Reuther bereits über 40 Mal in der Pielachtalgemeinde. „Mögen die Partnerschaften mit Manchester, Timbuktu oder Wolgograd namensattraktiver sein, aber die Partnerschaft mit Rabenstein ist die herzlichste“, betont indes Peter Seifert, der bei der Partnerschaftsbegründung Chemnitzer Oberbürgermeister war.