Landjugend beteiligt sich beim Projektmarathon. Binnen 42 Stunden müssen die Jugendlichen ein gemeinnütziges Projekt in der Gemeinde umsetzen und danach öffentlich präsentieren.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 27. August 2018 (17:51)
zVg

Kirchberg- Die Landjugend Kirchberg stellt sich kommendes Wochenende in den Dienst  der Gemeinde, um ein gemeinnütziges Projekt umzusetzen. Am 1. und 2. September haben die Jugendlichen 42 Stunden lang Zeit, um eine - ihnen vorher nicht bekannte - Aufgabe zu meistern.


Am Freitag am Abend bekommt die Landjugendgruppe  mit den Leitern Julia Kollermann und Peter Falkensteiner die Aufgabe für den Projektmarathon von der Gemeinde und Bürgermeister Anton Gonaus. Danach heißt es Hand anlegen, strategisch vorgehen und mehrere Gruppen bilden, für die es je einen anderen Aufgabenbereich gibt. Für den Projektmarathon und die Erfüllung aller Aufgaben bleiben 42 Stunden Zeit. Die Gruppe muss ihre Arbeit auch in Wort und Bild festhalten. Die öffentliche Präsentation der umgesetzten Aufgabe findet dann am Sonntag, 2. September, um 14 Uhr statt.