Dirndl-Skulptur für Bahnhofsvorplatz. Der heimische Kunstschlosser Josef Rotheneder wurde mit der Herstellung der Metall-Skulptur betraut.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 13. Dezember 2018 (03:11)
Hackner
Bürgermeister Anton Gonaus mit den Entwurf der Metall-Skulptur, die vom heimischen Kunstschlosser Josef Rotheneder hergestellt wird.

Der Gemeinderat einigte sich in der letzten Sitzung des Jahres einstimmig darauf, dass der heimische Kunstschlosser Josef Rothender mit der Errichtung einer Metall-Skulptur unter dem Titel „Dirndlstrauch“ für den Bahnhofsplatz in Kirchberg beauftragt wird.

In den Strauch integriert ist auch eine Himmelstreppe aus Eisenbahngeleisen, die sich am Stamm hochwindet. Die Idee stammt vom Metallkünstler selbst. Der Vorplatz am Bahnhof soll ein zusätzliches Zentrum im Ort werden, wo auch die Kunst ihren Platz hat. Bürgermeister Anton Gonaus informiert: „Diese Skulptur soll die Verbundenheit unserer Gemeinde mit dem Dirndltal und der Mariazellerbahn zum Ausdruck bringen. Ich bin daher froh, dass dieses Projekt von allen drei Fraktionen im Gemeinderat mitgetragen wird.“ Das Kunstwerk symbolisiert einen Dirndlstrauch im Frühjahr. Der Stamm und die Äste aus Eisen sind angerostet. Rund 3.500 Glasplättchen werden die gelben Blüten darstellen. Die Skulptur soll bis zu vier Meter hoch und über drei Meter breit sein und direkt vor dem Bahnhof aufgestellt werden. Josef Rotheneder hat schon viele beachtliche Kunstwerke aus Metall geschaffen.

„Diese Skulptur soll die Verbundenheit unserer Gemeinde mit dem Dirndltal und der Mariazellerbahn zum Ausdruck bringen.“ Anton Gonaus

Derzeit sind sein „Ross aus Hufeisen“, die „Weltkugel aus Aludosen“ und ein „Riesen-Schneckenhaus aus Metall“ auf der Freyung in Wien ausgestellt und werden dort von tausenden Gästen aus aller Welt bewundert und – fotografiert und gefilmt.