Geschenk mit Herz und Hirn. Die Linie-8-Lehrwerkstätte Pielachtal fertigte zwei Borde für Feinmotorik und Kreativität.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 08. August 2018 (03:23)
privat
Lehrlinge und Ferienspiele-Kinder überreichten im CASA Pflegewohnhaus die Kognitiv-Borde. Mit dabei waren Bürgermeister Anton Gonaus und Gemeinderat Hannes Karner (v. l.) sowie Katharina Kirchner von der CASA, Vizebürgermeister Franz Singer, Gabi Schlögelhofer und Hubert Auer (v. r.). Gefreut hat sich Bewohnerin Henriette Bauer (Mitte).

Lehrlinge der Lehrwerkstätte der Pielachtaler Tischlereigemeinschaft Linie 8 hatten es sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit den Kindern des Kirchberger Ferienspiels sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten für die Bewohner des CASA Pflegewohnhauses Kirchberg/Rabenstein anzufertigen. So entstanden zwei Kognitiv-Borde.

Die Idee zu dieser Aktion kam von Ferienspiel-Mitorganisatorin Gabi Schlögelhofer. Die Umsetzung erfolgte durch die Lehrlinge der Lehrwerkstätte unter der Leitung von Ausbildungsleiter Hubert Auer. Nun wurden die zwei Kognitiv-Borde im „Kardinal König-Wohnhaus“ in der Soisstraße überreicht. Über die Werkstücke freuten sich CASA-Organisationsassistentin Katharina Kirchner und Bewohnerin Henriette Bauer.

Die Borde dienen den Bewohnern des Pflegewohnhauses zur Förderung der Feinmotorik und Fingerfertigkeit, genauso wie zur Verbesserung der Kreativität und Vorstellungskraft. Durch die Beschäftigung mit diesen Werkstücken werden zudem das Feingefühl und das Gedächtnis gefordert.