Kirchberg an der Pielach , Loich

Erstellt am 15. März 2019, 04:09

von Gerhard Hackner

Honig unter der Lupe. Der Imkerverein Kirchberg und Loich führte erstmals eine Honigverkostung durch. Sieger wurde dabei Josef Geiswinkler.

Josef Geiswinkler wurde Honigkaiser und darf nun ein Jahr lang Haubenwirt Hubert Kalteis (3. und 4. v. r.) mit Honig beliefern. Mit dabei waren Obmann Klaus Springer, Friedrich Millmann, Ehrenobmann Karl Moser, Engelbert Fahrngruber und Obmann-Stellvertreter Andreas Jung (v.li).  |  Hackner

Seine erste Honigverkostung organisierte der Imkerverein Kirchberg und Loich im Rahmen der Hauptversammlung unter dem Vorsitz von Obmann Klaus Springer im Gasthaus Kalteis.

Die von den Mitgliedern mitgebrachten Honige wurde bei einer Blindverkostung getestet und bewertet. Die höchste Punkteanzahl erreichte Imker Josef Geiswinkler. Er erhielt einen Korb mit regionalen Schmankerln vom „Bauernlodn“ in Kirchberg. Obmann Klaus Springer verkündete eine weitere Überraschung: „Der Sieger ist nun ein Jahr lang unser Honigkaiser. Zusätzlich fungiert er in diesem Zeitraum als der offizielle Honiglieferant für das Haubenlokal von Topwirt Hubert Kalteis in Kirchberg und wird auch in dessen Speisekarte erwähnt.“

Den zweiten Platz belegte Engelbert Fahrngruber. Dritter wurde Friedrich Millmann. Auch sie bekamen schöne Sachpreise. Obmann-Stellvertreter Andreas Jung berichtet: „Unser Verein wurde 1906 gegründet und gehört zu den ältesten in der Gemeinde. Wir haben derzeit 32 Mitglieder, welche rund 220 Bienenvölker betreuen.“

Groß ist die Freude beim Verein, dass sich auch wieder junge Mitglieder für die Imkerei interessieren. Ehrenobmann Karl Moser weist auf die Bedeutung der Bienen hin: „Die Bienen sind sehr wichtig für unsere Region zur Bestäubung der Streuobstwiesen im Alpenvorland. Honig ist eines der gesündesten Lebensmittel auf unserer Erde.“