NEOS-Kandidat aus dem Pielachtal. Christoph Hahn aus Kirchberg kandidiert bei der Nationalratswahl für die NEOS.

Von Lisa-Maria Seidl. Erstellt am 31. August 2017 (05:24)
NOEN, privat
„Konstruktiv arbeiten, statt Parteipolitik zu betreiben“, meint Christoph Hahn, NEOS.

Auf der Liste der NEOS für den Regionalwahlkreis Mitte findet sich auf Platz 14 auch ein Kandidat aus dem Pielachtal. Der 41-jährige Kirchberger und ausgebildeter Biologe Christoph Hahn engagiert sich schon seit einigen Jahren für die NEOS: „Die Idee einer neuen politischen Kraft, die konstruktiv an Problemlösungen arbeitet, anstatt Parteipolitik zu betreiben, hat mir gefallen.“

„Wenn man mit den Leuten auf der Straße spricht, kommt viel Positives zurück"

Die kommende Wahl hält er für eine wichtige Chance für Weichenstellungen. Er betont: „Wenn man mit den Leuten auf der Straße spricht, kommt viel Positives zurück. Das ist wichtig, da man auch viel Zeit privat hineinstecken muss.

Beruflich ist Hahn parlamentarischer Referent für die NEOS im Bereich Umwelt, Landwirtschaft und Wissenschaft. Seine Zeit teilt er zwischen seinen Wohnsitzen in Wien und Kirchberg auf: „Gerade im Sommer bin ich gerne draußen in der Natur.“