Neue Pielachtaler Dirndlhoheiten gesucht. Sandra Schweiger und Veronika Harm sind seit Herbst 2018 als Vertreterinnen des Pielachtals unterwegs, nun kann man sich um ihre Nachfolge bewerben.

Von Marlene Groihofer. Erstellt am 20. März 2020 (06:11)
Das Pielachtal sucht neue Dirndlhoheiten: eine Königin und eine Prinzessin, Bewerbungen ans Regionalbüro sind ab sofort möglich.
weinfranz

Seit Oktober 2018 ist Sandra Schweiger Dirndlkönigin. Mehrmals im Monat ist sie in ihrer Funktion als Repräsentantin der identitätsstiftenden Frucht des Tals unterwegs – auf Veranstaltungen in und rund um die Region.

Bewerberinnen sollten gut über das Dirndltal und die Dirndlfrucht informiert sein.
weinfranz

Von Hoheitentreffen über den Dirndlkirtag, das Ö3-Weihnachtswunder und die Wiener Ferienmesse bis zum St. Pöltner Kellergassenfest ist die 21-Jährige überall mit dabei: „Das Spannende ist, dass man überall neue Leute kennenlernt. Man baut sich ein Netzwerk auf, das mit nichts zu vergleichen ist.“ Und: „Man stärkt seine Rhetorikkenntnisse und wird es gewohnt, vor vielen Leuten zu reden.“

„Wollte immer schon etwas Regionales machen“

An der Wirtschaftsuni Wien studiert die die Völlerndorferin Betriebswirtschaft und wusste immer schon: „Ich will etwas Regionales machen. Es ist mir ein Anliegen, die heimischen Betriebe und Veranstalter im Tal zu unterstützen.“

Besonders freut sie, dass sie nicht zuletzt durch ihr Amt zu einem Job in der Region gekommen ist: Für Mostviertel Tourismus ist sie nun für das Tourismusmarketing der Region Pielachtal zuständig.

„Bin stolz, dass ich die Region vertreten darf“

„Es waren viele schöne Momente und ich bin sehr dankbar dafür“, sagt Dirndlprinzessin Veronika Harm. Vor allem hege sie viel Wertschätzung und Anerkennung für all jene, die das Dirndltal zu dem gemacht haben, was es heute ist. „Das Dirndltal repräsentiert für mich Werte wie Zusammenhalt, Fleiß sowie die Wertschätzung regionaler Produkte und ich bin stolz, dass ich eine Region mit solchen Werten vertreten darf.“

Kommunikationsfreudigkeit und Interesse an der Region seien besonders wichtig für das Amt der Dirndlhoheit, sagt Regionalplanungsobmann Kurt Wittmann: „Wir hoffen auf viele Bewerberinnen. Es ist eine sehr spannende Freiwilligentätigkeit.“ Bewerben kann man sich beim Regionalbüro Pielachtal (regionalbuero@pielachtal.at) – dann gibt es ein Hearing und eine Jurysitzung samt Bürgermeistern, Vertretern des Regionalbüros und der Landwirtschaftskammer.

Besonders gut informiert sein sollte man über die Dirndlfrucht und das Dirndltal – zur Vorbereitung werden Unterlagen ausgegeben.

Die erstplatzierte Bewerberin wird zur Dirndlkönigin des Pielachtals ernannt, die zweitplatzierte zur Dirndlprinzessin.

Am 26. und 27. September 2020 findet im Rahmen des Pielachtaler Dirndlkirtages in Rabenstein die Präsentation und Krönung der neuen Pielachtaler Dirndlkönigin und Dirndlprinzessin statt.