Erstellt am 12. Juni 2018, 04:22

von Nadja Straubinger

Bauernmarkt als Nahversorger. Nadja Straubinger über Regionalität der Lebensmittel.

Der Bauernmarkt in Hofstetten-Grünau kann bereits auf eine 20-jährige Geschichte zurückblicken. Und er hat heute wie damals eine wichtige Funktion: Die Bürger bekommen regional erzeugte Produkte direkt vom Bauern und die Produzenten bringen ihre Erzeugnisse gleich im Ort an den Kunden. Nicht zu vergessen, dass der Markt auch ein wichtiger Platz für Gespräche ist und die Gemeinde lebendig macht.

Man muss aber auch mit der Zeit gehen. Das wollen die Marktbeschicker von Hofstetten-Grünau jetzt. Sie suchen Nachwuchs, wollen sich verjüngen und auch breiter aufstellen. Dass wieder ein Anbieter von Bio-Produkten gesucht wird, ist ein wichtiger Schritt, der dem Trend der Zeit entspricht. Doch auch die konventionellen Bauern sollten sich nicht unter ihrem Wert schlagen. Denn regionale Produkte schlagen auch die biologisch hergestellten in puncto CO -Fußabdruck, wenn sie von weither gebracht werden müssen. Lieber saisonal und regional kaufen und die heimischen Bauern unterstützten. Bio ist dann noch das Tüpfelchen auf dem I.