Daumen hoch für die neuen Lotsen. Nadja Straubinger über den Lotsendienst, dessen Zukunft gesichert ist.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 06. Oktober 2014 (10:57)
NOEN, Photographer: Fotoprofis / Geral

Einige Wochen war er ungewiss, der Fortbestand des Schülerlotsen-Dienstes in Ober-Grafendorf. Nachdem ein langjähriger Freiwilliger seinen Rückzug aus der Aktion bekannt gegeben hatte, bangte die Marktgemeinde, ob sich jemand finden würde, der die verbleibenden vier Schülerlotsen unterstützen werde.

Nach einem Monat Pause ist die ungewisse Zeit nun vorbei: Drei neue Lotsen wollen gemeinsam mit dem bewährten Team für mehr Sicherheit auf dem Schulweg sorgen. Gerade in der Herbstzeit, wenn es morgens länger dunkel bleibt und der Bremsweg sich durch den Morgennebel und die fallenden Blätter verlängert, sind die Schülerlotsen ein wichtiger Anhaltspunkt für die Autofahrer, wenn Kinder die Straße queren.

Gerade in einer schnelllebigen Zeit wie der heutigen ist es nicht selbstverständlich, dass sich Menschen finden, die wichtige Aufgaben wie den Schülerlotsendienst übernehmen – heißt es doch auch, die Bedürfnisse anderer vor die eigenen zu stellen. Schön, dass es aber immer wieder Menschen wie jetzt in Ober-Grafendorf gibt, die das ehrenamtlich tun – also Daumen hoch für die neuen Lotsen.