Ein Becken sorgt für Debatten. Über den Hochwasserschutz.

Von Marlene Groihofer. Erstellt am 17. Dezember 2019 (02:45)

Es ist ein Thema, das in Hofstetten-Grünau schon länger bewegt: der Hochwasserschutz. Eine Wiederholung von 2016 möchte keiner mehr erleben: weder die Orts-Parteien noch die Bürger.

An die 100 Liegenschaften wurden damals beim Groß-Aggschussgraben von den Fluten in Mitleidenschaft gezogen. Nun wurde von der Wildbach- und Lawinenverbauung ein Konzept für ein zusätzliches Retentionsbecken erarbeitet, das das Wasser künftig unter Kontrolle halten soll – läuft die rechtliche Bewilligung nach Plan, soll der Bau Mitte 2020 starten. Nicht ohne mitunter hitzige Diskussionen: Die SPÖ forderte in einem Dringlichkeitsantrag die Überprüfung von Alternativen, eine Bürger-Initiative engagiert sich für den Umweltaspekt. Man wolle auf jeden Fall, dass so ökologisch und nachhaltig wie möglich gebaut werde, heißt es von der ÖVP. Einigkeit herrscht jedenfalls über eines: Eine Maßnahme braucht es, ansonsten gewinnt am Ende wieder das Wasser.