Erstellt am 28. Februar 2017, 05:21

von Nadja Straubinger

Gerne mehr, bei bester Qualität. Nadja Straubinger über Bio-Bauern im Pielachtal.

Der Vorstoß der Bio Austria, die Flächen für biologische Landwirtschaft auszuweiten, kam für viele nicht überraschend. Er ist auch eine Folge dessen, dass Bio-Produkte in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom erfahren haben.

Gerade für die vorwiegend kleinstrukturierte Landwirtschaft im Pielachtal ist diese Entwicklung eine Chance. Während geringe Preise, globaler Wettbewerb und zunehmender Effizienzdruck die konventionelle Landwirtschaft vor immer größere Herausforderungen stellt, können Bauern in der Bio-Nische noch gute Renditen erzielen. Und das unabhängig von der geografischen Lage.

Diese Chance nutzen auch die Bauern im Pielachtal. Kein Wunder, ist Bio-Landwirtschaft auch in Ungunstlagen eine Möglichkeit, die Zukunft landwirtschaftlicher Betriebe zu sichern. Viele Konsumenten schätzen die Vorstellung, dass ihre Lebensmittel einer intakten Natur entstammen. Mehr Bio ist also für alle gut: für Landwirte, Konsumenten und in letzter Konsequenz für die ländlichen Regionen, die durch höhere Wertschöpfung wieder eine Perspektive haben.