Jeder Freiwillige ist viel wert. Über den verschobenen Dirndlkirtag.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 18. Juni 2019 (03:48)

Kritik hagelte es in der Vorwoche, als bekannt wurde, dass der Pielachtaler Dirndlkirtag den vorgezogenen Nationalratswahlen weichen muss und eine Woche verschoben wird. Viele wollten nicht verstehen, was das eine, mit dem anderen zu tun hat.

Es sollte allerdings jedem klar sein, dass sowohl bei den Wahlen und erst recht beim größten Event im Dirndltal Freiwillige gefragt sind. Zwei solcher Ereignisse gleichzeitig, sind in einer Gemeinde nicht zu bewältigen. Die Veranstalter haben sich die Entscheidung sicher nicht leicht gemacht und gehen mit der Verschiebung auch ein Risiko ein: Das Programm stand bereits fest und muss jetzt adaptiert werden. Außerdem sind die Besucher an den Termin am letzten Septemberwochenende gewöhnt.

Danke jedenfalls an die vielen Freiwilligen, die an den beiden Wochenenden ihre Freizeit für die Allgemeinheit spenden. Und wer beim Dirndlkirtag nicht selbst im Einsatz ist, kann den Tag beim großen Fest genießen.