Erstellt am 05. Juni 2018, 04:55

von Nadja Straubinger

Jeder muss die Wahl haben. Nadja Straubinger über den Weltnichtrauchertag im Pielachtal.

Wenige Themen polarisieren so, wie das Rauchen. Egal welche Entscheidung in diesem Bereich getroffen wird, entweder die Raucher oder die Nichtraucher fühlen sich diskriminiert – auch im Pielachtal. Seit Jahren läuft dort bereits ein Projekt zur Suchtprävention, im Rahmen dessen auf die Risiken des Tabakkonsums hingewiesen wird. Dabei steht nicht das Verbot, sondern Bewusstseinsbildung im Vordergrund. Darauf wurde anlässlich des Weltnichtrauchertages am 31. Mai noch einmal hingewiesen. Es geht aber nicht nur um Bewusstseinsbildung, es geht auch darum, vor dem Passivrauch zu schützen und dabei nicht die persönliche Freiheit des einzelnen einzuschränken. Denn niemand kann einem anderen das Rauchen verbieten.

Bei diesem schwierigen Unterfangen scheitert auch immer wieder die Politik, wie wir zuletzt am Kippen des Rauchverbots gesehen haben, trotz vieler Unterschriften, die sich dafür aussprachen. Jetzt geht die Diskussion wieder in die richtige Richtung. Das Rauchen beim Autofahren mit Kindern wird ab sofort bestraft.