Gemeinsam zum Dirndlkirtag. Nadja Straubinger über das große Fest im Pielachtal.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 29. September 2014 (08:27)
NOEN, Photographer: Fotoprofis / Geral

 Im Vorfeld hatte die schlechte Dirndlernte noch die Stimmung getrübt, spätestens nach dem traumhaft schönen Sonntag ist aber klar: Der Dirndlkirtag war auch in diesem Jahr wieder ein Erfolg.

Dass das so ist, hat viele Gründe  – einer ist aber ganz sicher, dass hier alles authentisch ist: Ramsch findet man keinen, stattdessen liebevoll gestaltete Stände, auf die die Pielachtaler spürbar stolz sind. Aber auch die in Tracht gekleideten Besucher, die schmackhaften Dirndl-Produkte und nicht zuletzt die Dirndlkönigin tragen dazu bei. Letztere ist in diesem Jahr die Rabensteinerin Kathrin Patscheider – ein fesches Mädel, das glaubhaft und sympathisch die Dirndlregion repräsentieren wird.

Darüber hinaus ist es aber auch der ortsübergreifende Gedanke, der den Dirndlkirtag zum Erfolg macht – und der auch als Vorbild für andere Großereignisse dienen könnte. Die Pielachtaler Gemeinden demonstrieren Gemeinschaft und Zusammenhalt anstelle von Kirchturmdenken und Neidgesellschaft. Der Erfolg des Dirndlkirtags, der mittlerweile weit über die Region hinausstrahlt, gibt ihnen recht. Und das ist gut so.