Vom Leben mit lästigen Wanzen. Über unerwünschte Mitbewohner.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 14. Oktober 2020 (03:20)

Sie sind überall. In der Braustasse. Im Getränkekrug. Sogar im Kinderwagen und der Windelhose von Säuglingen wurden sie schon entdeckt: stinkende Birkenwanzen.

Die Anrainer des Rabensteiner Ortsteils Steinklamm sind verzweifelt. Das Ungeziefer hat ihre Anwesen okkupiert. Der Genuss an Himbeeren und Ribiseln aus dem Garten ist ihnen vergangen. Die Früchte schmecken nach den übel riechenden Insekten. Die Ursache liegt in der Birkenallee neben der Siedlung. Diese ist seit 2007 den Bewohnern ein Dorn im Auge. Viele klagen über schwere allergische Reaktion auf die Pollen. Immer wieder blitzen sie beim Land mit ihrem Wunsch, die Baumreihe an der B 39 zu fällen, ab. Der Grund: Pollen gibt es überall, die Insekten, auch in Massen, sind ungefährlich. Die Leidgeplagten sind keine Naturverächter: Sie sind bereit, anstatt der Birken Dirndlstauden zu setzen. Die Wanzen sind harmlos, vor allem aber lästig und auf Dauer unzumutbar für die Anrainer von Steinklamm.