Was lange währt, wird endlich gut. Über das Happy End für die Krumpe.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 30. Juli 2019 (03:22)

Viele hätten nicht mehr daran geglaubt, weil sie selbst niemals so lange durchgehalten hätten. Jetzt ist der Traum einiger Enthusiasten und Bahnbegeisterten wahr geworden: Die Krumpe fährt wieder und sorgte am Eröffnungstag für strahlende Gesichter, wohin man nur blickte. Und die Menschen konnten es kaum erwarten, eine Probefahrt zu machen und sich im Aussichtswagen den Wind um die Nase wehen zu lassen.

Es war ein steiniger und hindernisreicher Weg, den die Akteure der beiden Vereine Eisenbahnclub Mh.6 und Bischofstettner Bahnfreunde überwinden mussten. Auf dem Weg zum Ziel gab es Personalwechsel und viele Rückschläge. Entmutigen ließ sich der harte Kern in den sieben Jahren aber nicht. Und wurde jetzt mit der Eröffnung der touristischen fünf Kilometer langen Bahnstrecke von Ober-Grafendorf nach St. Margarethen-Rammersdorf belohnt. Es war nichts umsonst, es hat sich alles gelohnt und nun heißt es: Was lange währt, wird endlich gut.