Pielachtaler Floriani-Jugend zeigte Geschick und Teamgeist

Erstellt am 23. Juni 2022 | 04:01
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8395451_pie25_bezirksfeuerwehrjugendirgendwas.jpg
So schauen fleißige Jugend-Feuerwehrmitglieder aus: Die Teilnehmenden am Bezirksfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb konnten stolz auf ihre Leistungen sein.
Foto: BFKDO St.Pölten
Bei den Bezirksfeuerwehrjugend-Leistungsbewerben holte sich Ober-Grafendorf zwei Mal den ersten Platz.
Werbung

Feuerwehrjugendmitglieder aus den Bezirken St. Pölten, Krems und Tulln nahmen am Bewerb in Ober-Grafendorf bei hochsommerlichen Temperaturen teil. Sowohl in der Wertung Silber/Eigene als auch Bronze/Eigene siegten die Heimatmannschaften aus Ober-Grafendorf. Auf Rang fünf bei Silber/Eigene landete Frankenfels, auf acht Hofstetten-Grünau und auf elf Schwarzenbach.

Beim Gruppenbewerb für die 12 bis 15-jährigen Mitglieder treten jeweils neun Personen gemeinsam an. Hier zählt neben der Leistung der Gruppe auch die Leistung jedes Einzelnen. Vier der neun müssen eine 60 Meter lange Schlauchleitung auslegen, weitere vier müssen bei zwei Spritzwänden Wasserbehälter befüllen.

Im Anschluss müssen noch vier verschiedene Knoten richtig geknüpft werden. Der neunte Teilnehmer hat die Funktion des Gruppenkommandanten,.

Auf den Hindernisbewerb folgt ein Staffellauf. Hier werden den jungen Erwachsenen noch zusätzliche Aufgaben gestellt. Neben der Überwindung eines Leitergestells muss ein Feuerlöscher punktgenau auf einer Ablage positioniert werden bzw. eine Hürde übersprungen werden.

Für die 10 und 11-jährigen Mitglieder der Feuerwehrjugend wird ein dem Alter entsprechend adaptierter Bewerb abgehalten. Beim Feuerwehrjugend-Bewerbsabzeichen, das als Einzelbewerb abgehalten wird, werden ein Schlauch ausgerollt, eine Hürde sowie eine Laufbank überwunden und anschließend auf einem Gestell feuerwehrtechnische Geräte Bildern zugeordnet.

Werbung