Neue Tracht für Volkstanzgruppe in Kirchberg. Keine Proben und Auftritte möglich: Tanzpaare in der Zwischenzeit neu eingekleidet.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 15. Januar 2021 (03:12)
Die Leiter Julia Kollermann und Markus Petter-Wutzl hoffen darauf, ab dem Frühjahr wieder Proben und Auftritte absolvieren zu können. Die Mädchen im Dirndlkleid ,Pielachtaler Alltragstracht‘, die Burschen wurden mit Knickerbocker-Lederhosen samt Stickerei von der Ledererzeugung Artmüller aus Neumarkt ausgestattet.
Hackner

Während der Corona-Pandemie halten sich die Tanzpaare selbst fit. Denn, wie die Leitung mit Julia Kollermann und Markus Petter-Wutzl berichtete: „Volkstanz ist nichts für Stubenhocker. Man braucht Ausdauer, Kraft und Fitness, wenn wir bei den Auftritten mehrere Tänze hintereinander aufs Parkett legen.“

Seit 2008 gibt es die Gruppe. Tanzpaare scheiden aus und neue kommen dazu. Daher war die Anschaffung einer neuen Tracht erforderlich. Bei der Herstellung wurden sie von Schneidermeisterin Adele Sterkl unterstützt. Mit der Ausstattung der Burschen belaufen sich die Kosten auf rund 8.000 Euro. Sie werden aus Eigenmitteln, Unterstützungen der NÖ Volkskultur und der Gemeinde, dem Stand beim Adventmarkt 2019, der Keks-Aktion der Landjugend und mit künftigen Auftritten aufgebracht. Nach der langen Funkstille hoffen sie, bald wieder Proben und Auftritte absolvieren zu können. Markus Petter-Wutzl ist zuversichtlich: „Wir wollen bald wieder durchstarten dürfen“. Das Motto für 2021 lautet: „Unsere Tanzpaare voll motivieren.“ Auf Einladungen zu Veranstaltungen würde man sich freuen.