Elektroschranke gegen Weidevieh in Rabenstein. Naturfreunde ersetzten alte Weidegatter auf Mountainbiker-Strecke zur Hütte.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 31. Juli 2020 (03:22)
Diese Viehschranken erleichtern Mountainbikern die Durchfahrt.
Naturfreunde/Karner

„Es war einfach mühsam, sowohl mit unserem Fahrzeug als auch mit dem Fahrrad, die Weidegatter zu passieren“, sagt Jürgen Karner.

Mit seinem Team bewirtschaftet er die Josef-Franz-Hütte am Geisbühel. Die Naturfreunde Rabenstein haben nun die Mountainbike-Strecke vom Abzweiger Unterzögernitz hinauf zum Vereinshaus von den Jahrzehnte alten Gattern befreit und in Eigeninitiative, „aber natürlich in Absprache mit den Grundeigentümern, der Familie Kaiser“, wie Karner betont, durch zwei moderne, elektrische Viehschranken im Wert von 800 Euro ersetzt. Diese erleichtern die Durchfahrt und das Weidevieh wird dennoch abgehalten, diese zu passieren. „Die Sicherheit der Mountainbiker und unsere eigene in Bezug auf Wasser- und Getränketransport ist uns sehr wichtig.“ Dank spricht er auch den treuen Hüttenbesuchern aus. „Ohne unsere Gäste könnten wir derartige Projekte nicht umsetzten“, betont Hütten-Geschäftsführer Karner.