Loicher Chronik wird erweitert. Buch zu Loicher Ortsgeschichte endet im Jahr 2007. Jetzt werden die fehlenden Jahre ergänzt, die bestehenden Bereiche überarbeitet und in Themenblöcke gegliedert.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 25. Juli 2021 (04:22)
440_0008_8131344_pie29loi_chronik_c_hammer.jpg
Die Gemeindechronik wird neu aufgelegt. Im Bild, v. l.: Bürgermeister Anton Grubner, Gemeinderätin Annemarie Aigelsreiter, Historikerin Gila Wohlmann und geschäftsführender Gemeinderat Hannes Grubner.
Hammer, Hammer

Die Loicher Gemeindechronik wird neu aufgelegt und erweitert. Das beschloss der Gemeinderat einstimmig.

Die Idee dazu fasste die Gemeinde bei der Leitbilderstellung im Rahmen der Dorferneuerung. Der Grund: Die aktuelle Gemeindechronik endet 2007. Diese wurde damals anlässlich des 700-jährigen Jubiläums der Gemeinde veröffentlicht. Verfasst hat sie in ambitionierter Arbeit die damalige Gemeindesekretärin Monika Bobak mit Bürgermeister Anton Grubner und dem damaligen Vizebürgermeister und Heimat- und Kulturvereinsobmann Franz Schweiger. „Seither hat sich in unserer Gemeinde viel getan. Es ist jetzt an der Zeit, diese fehlenden Jahre zu ergänzen“, sagt Bürgermeister Anton Grubner.

So sollen in der erweiterten Auflage besondere Ereignisse wie der jüngste Besuch von Alt-Bundespräsident Heinz Fischer, der hier einen Teil seiner Kindheit verbracht hat, berücksichtigt werden. Die bestehende Chronik soll aber auch neu gestaltet werden. „Wir wollen die neue Fassung in verschiedene Themenblöcke gliedern. So sollen unter anderem der Entwicklung der Landwirtschaft, der Infrastruktur und der Gastronomie im Ort Schwerpunkte gewidmet werden. Ein Kapitel wird sich der Loicher Feuerwehr widmen. Außerdem sollen Zeitzeugen zu Wort kommen. Wissenschaftlich unterstützt wird die Gemeinde von Historikerin und NÖN-Redakteurin Gila Wohlmann. „Wir sind ab sofort auf der Suche nach Quellen. Wir starten mit der Landwirtschaft“, sagt Grubner. Es soll ein Treffen geben, wo Bürger ihre Quellen mitbringen können. Der Termin wird in Kürze bekannt gegeben. Die Gemeinde nimmt jederzeit Ideen unter gemeindeamt@loich.gv.at entgegen.