Erste Messe für neuen Priester. Hochedlinger betreut Kirchberg und bald Schwarzenbach.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 05. September 2017 (05:37)
Moderator Martin Hochedlinger (3 .v. l.) wurde von Dechant Pater Christoph Mayrhofer (2. v. l.) in sein neues Amt eingeführt. Herzlich begrüßt wurde er von Pfarrgemeinderatsobmann Manfred Hölzl, Diakon Erich Cermak, Pfarrkirchenratsobmann Josef Enne und Bürgermeister Anton Gonaus.
NOEN, Hackner

Den ersten Gottesdienst in seiner neuen Pfarrgemeinde zelebrierte Moderator Martin Hochedlinger am vorigen Sonntag mit vielen Gläubigen in der Pfarrkirche. Bezüglich seiner Berufung vom Polizisten zum Priester sagte er: „Ich habe in mich selbst hinein gehört und den Ruf Gottes vernommen.“

Symbolische Geste zum Amtsantritt

Zum Amtsantritt überreichte ihm Dechant und Pater Christoph Mayrhofer symbolisch die Schlüssel für die Pfarrkirche und das Dekret das Bischofs: „Damit sind alle Rechte und Pflichten als Pfarrer, der Vorsitz im Pfarrgemeinde- und Pfarrkirchenrat sowie die Verwaltung des Pfarrhaushaltes verbunden.“

Und, so führte der Dechant weiter aus: „Früher war euer neuer Pfarrer als Polizist um Recht und Ordnung bemüht. Jetzt sorgt er sich als Seelsorger um die Seele des Menschen und dass er Jesus den Menschen näher bringt.“ Im Zuge seiner neuen Aufgabe hat Moderator Martin Hochedlinger zusätzlich zur Pfarre Kirchberg in Zukunft auch die Partnerpfarre in Schwarzenbach an der Pielach zu betreuen. 

„In Zeiten wie diesen ist es segensreich, dass wir wieder einen Pfarrer bekommen"

Namens der Pfarre nahm Obmann Manfred Hölzl die Begrüßung vor: „In Zeiten wie diesen ist es segensreich, dass wir wieder einen Pfarrer bekommen. Wir wünschen Ihnen viel Kraft, Gottes Segens und eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“ Mit einem Handschlag vor dem Altar haben alle Pfarrgemeinde- und Pfarrkirchenratsmitglieder dem neuen Pfarrer die Mitarbeit in der Pfarre gelobt. Die Ministranten wiederum überraschten den neuen Priester mit der Überreichung einer Stola.

Bürgermeister Anton Gonaus hieß den Pfarrer namens der Gemeinde willkommen und führte aus: „Die Sorge vieler Menschen in Kirchberg, wie es in der Pfarre weitergeht, war unbegründet. Wir sind froh und dankbar, dass Sie die Aufgabe als neuer Priester hier übernommen haben. Das gute Einvernehmen mit der Gemeinde werden wir weiter pflegen.“

Umfrage beendet

  • Wie wichtig ist ein Pfarrer für den Ort?