In Rabenstein sind die Segways los. Mit nicht alltäglichen fahrbaren Untersätzen kann man das Pielachtal erkunden – eine innovative Idee von „Fit Harry“.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 18. Juli 2018 (04:07)
Wohlmann
Bürgermeister Kurt Wittmann (l.) testete ein Segway, im Beisein des Segway- und Buggyverleihers Harald Fahrngruber.

„Ich wollte einfach für Rabenstein und das Pielachtal ein neues, noch nicht da gewesenes Freizeitangebot schaffen“, erklärt Harald Fahrngruber seine neue Idee mit dem Segway-Verleih.

Er betreibt seit 2016 das Fitness- und Gesundheitszentrum „Fit Harry“ in seinem Elternhaus in der Ramsteinstraße 16/A und sorgt somit für eine bessere Lebensqualität für Jung und Alt. Am Samstag präsentierte er sein jüngstes Angebot: einen Segway- und Buggyverleih. „So kann man die Natur des Pielachtals auf nicht alltägliche und doch bequeme Weise erkunden“, ist Fahrngruber überzeugt. Seine fahrbaren Untersätze sind nämlich sehr geländegängig. „Die 55 Kilo schweren Segways schaffen problemlos Steigungen bis zu 32 Prozent“, erklärt er, auch, dass diese als Fahrrad gelten und ab 12 Jahren mit Fahrradführerschein genutzt werden dürfen. Für die Buggys benötigt man indes einen B-Führerschein, und für beide Fahrzeuge gilt die Straßenverkehrsordnung. Segways können schon für 15 Minuten geliehen werden, Buggys ab einer Stunde.

Ausbau für sein Studio steht an

„Ich baue meinen Fitnessbereich mit Physiotherapie aus“, kündigt der diplomierte Fitnesstrainer an. Bürgermeister Kurt Wittmann ist begeistert: „Mit Fahrngruber haben wir einen äußerst innovativen Unternehmer. Das ist wirklich eine Super-Idee!“