Rabensteiner Badbuffet das ganze Jahr. Astrid Sito wird künftig außerhalb der Badsaison Gäste bekochen. Die NÖN überzeugte sich vor Ort.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 24. Juli 2021 (04:25)
440_0008_8132162_pie29ra_badbuffet_c_wohlmann.jpg
Badbuffet-Betreiberin Astrid Sito empfing am Donnerstag bei sommerlichen Temperaturen Bürgermeister Kurt Wittmann und Amtsleiterin Evelyn Gruber (von links).
Wohlmann, Wohlmann

Strahlend blauer Himmel. Genau so klar wie das Becken im Pielachtalbad. Darin planschen vergnügt ein paar Wasserratten, andere Kinder holen sich ein Eis zur Abkühlung. Das Bad-Buffet in Rabenstein ist beliebter Treffpunkt im Sommer, Betreiberin Astrid Sito möchte nun aber auch außerhalb der Badesaison, nämlich das ganze Jahr über, ihre Gäste bekochen. „Das wird unserer gastronomisches Angebot im Ort perfekt ergänzen“, ist Bürgermeister Kurt Wittmann überzeugt.

Im Badbuffet gibt es nicht nur die üblichen Snacks, wie Würstel oder Pommes, sondern ein tägliches Menü. Sito kocht selbst und es schmeckt, wie Badebesucher bestätigen. Auch für die Aktion „Essen auf Rädern“ stellt sie täglich Menüs bereit. Auf die Fragen, ob sich das alles an einem Tag ausgeht, schmunzelt Sito: „Auf jeden Fall.“

„Das wird unserer gastronomisches Angebot im Ort perfekt ergänzen.“ Kurt Wittmann über das ganzjährige Angebot

Derzeit arbeitet die 51-Jährige sieben Tage in der Woche. Los geht es bereits am frühen Morgen, der Arbeitstag endet während der Badesaison oft erst gegen 22 Uhr. „Das stört mich nicht“, lacht die begeisterte Grastronomin. Dazwischen gebe es ja auch ruhigere Zeiten. Da bleibt dann die Zeit für andere Dinge.

Ins Rabensteiner Badbuffet kommen schon jetzt nicht nur badende Gäste: „Sie genießen einfach das gemütliche Ambiente.“ Die NÖN mischt sich an diesem Tag auch unter die Besucher, gemeinsam mit dem Bürgermeister und Amtsleiterin Evelyn Gruber. Auf den Sprung ins kalte Wasser verzichtet die NÖN-Redakteurin im Büro-Outfit lieber und genießt nur ein Dirndl-Kracherl in der Sonne.