Pielachtal: Von der Corona-Krise zur Erlebniswoche. Der abgesagte Dirndlkirtag wird durch „Dirndltaler Erlebniswochen“ ersetzt. Angebote werden jetzt gesammelt.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 15. Juli 2020 (05:22)
Ideen für den Tourismus zu sammeln, war Ziel der Veranstaltung in der Kirchberghalle, bei der sich Gemeinde- und Tourismusvertreter einfanden. Im Bild, v. l.: Franz Singer, Andreas Ganaus, Hubert Gansch, Bettina Leputsch, Magdalena Abl, Sandra Leitner, Cornelia Janker, Andreas Purt, Gerhard Hackner und Rainer Handlfinger.
Wohlmann

Der Tourismus im Mostviertel, insbesondere auch im Pielachtal, soll belebt werden, denn Corona hat seine Spuren hinterlassen.

Das zeigen die Zahlen der Incoming-Agentur der Mostviertel Tourismus GmbH: Im März hatten diese im Gruppenbereich einen Umsatz von rund 130.000 Euro eingebucht, in den Wochen des Shutdowns wurde bis auf 15.000 bis 20.000 Euro alles storniert.

„Seit Mitte Mai wird aber wieder kräftig angefragt und eingebucht. Aktuell haben wir rund 90.000 Euro eingebucht; allerdings finden diese Reisen erst im Sommer oder Herbst statt“, führt Geschäftsführer Andreas Purt aus.

Im Individualbereich waren rund 30.000 Euro eingebucht, vor allem Pilgertouren nach Mariazell, auch der Pielachtaler Pilgerweg. „Auch hier kam es zu einer kräftigen Stornierungswelle und wir hatten gerade 2.500 Euro im System gebucht. Es geht aber ebenso aufwärts“, sagt Purt.

Man liege derzeit bei einem Buchungsvolumen von 25.000 Euro. Aufschwung erleben die Buchungen bei Ferienhäusern und -wohnungen.

„Wir wollen mit den den nachhaltigen Tourismus in der Region fördern.“Sandra Schweiger, Mostviertel Tourismus

Dennoch möchte die Mostviertel Tourismus Gmbh in Kooperation mit den Gemeinden, der Gastronomie, touristischen Anbietern und bäuerlichen Vermarktern unter dem Motto „Von der Krise zu Chance“ ein ganz neues Konzept auf Schiene bringen: die „Dirndltaler Erlebniswochen“.

„Da der Dirndlkirtag aufgrund der Covid-19-Auflagen abgesagt werden musste, wollen wir mit Einzelveranstaltungen die Vielfalt des Pielachtals zeigen und das Regionalitätsbewusstsein stärken“, informiert Purt.

Dafür soll eine Online-Plattform geschaffen werden, wo Anbieter sämtlicher Branchen ihre „Dirndltal-Erlebnisse“ präsentieren, sei es ein Ausflugsangebot oder auch eine Betriebsbesichtigung. Die Anbieter können darauf ihre Termine eintragen, weiterführende Links leiten dann zur Webseite des Anbieters weiter.

Klimaschonender Mobilitätspartner im Konzept ist die Mariazellerbahn. „Wir wollen mit den ,Dirndltaler Erlebniswochen und der Mariazellerbahn den nachhaltigen Tourismus in der Region fördern“, betonte Sandra Schweiger von Mostviertel Tourismus GmbH bei der „Dirndltaler-Erlebniswochen“-Projektvorstellung.

Die Erlebniswochen finden vom 4. September bis 27. September statt. Interessierte Anbieter können sich an ihre Gemeinden wenden. Die Anmeldung läuft bis 20. Juli. „Wir wollen täglich Erlebnisse im Dirndltal bieten“, resümiert Purt.