Anregungen für geplantes Gesundheitszentrum. Andreas Fischer zog sich endgültig zurück. Gemeinde holte sich Anregungen für geplantes Gesundheitszentrums.

Von Lisa Röhrer. Erstellt am 27. März 2019 (04:11)
NÖGKK-Service-Center-Leiter Martin Trattner begrüßte die beiden neuen Vertragsärzte Anna-Katharina Mick und Oliver Mick und wünschte viel Erfolg für die Zukunft.
NOEN

Eine medizinische Ära ging zu Ende, eine neue soll dafür schon bald beginnen: Nach 34 Jahren als Gemeindearzt verließ Andreas Fischer Ober-Grafendorf nun endgültig. Bisher arbeitete er noch in der neuen Gruppenpraxis des Ehepaars Mick mit.

Ab sofort bekommen die Allgemeinmediziner Anna-Katharina und Oliver Mick in der Hauptstraße 3 Unterstützung von Christian Haubner, der auch im Landesklinikum Lilienfeld als Arzt arbeitet. „Ich bedanke mich bei Doktor Fischer für den Einsatz und bin auch sehr froh, dass er die Übergabe so gut geregelt hat“, meint Bürgermeister Rainer Handlfinger.

Ein weiterer Ansprechpartner bei Erkrankungen und gesundheitlichen Fragen ist Allgemeinmediziner Hayder Jawad, genauso wie Maria Regina Trevisol-Bittencourt und Margarita Kern. Das medizinische Angebot der Gemeinde ergänzen fünf Fachärzte. Drei Zahnärzte ordinieren in der Gemeinde, zudem gibt es einen Gynäkologen und eine Fachärztin für Homöopathie.

„Wir haben vor Kurzem die Primärversorgungszentren in St. Pölten und Böheimkirchen besichtigt

In den kommenden Jahren soll die Gesundheitsversorgung in Ober-Grafendorf insgesamt aber noch weiter ausgebaut werden: „Wir haben vor Kurzem die Primärversorgungszentren in St. Pölten und Böheimkirchen besichtigt“, erzählt Bürgermeister Rainer Handlfinger. Dort kümmern sich zu ausgedehnten Öffnungszeiten neben Ärzten auch Kräfte aus Gesundheits- und Sozialberufen um die Patienten.

Dieses Konzept wünscht sich der Ortschef auch für Ober-Grafendorf. „Am neuen Hauptplatz soll ein Ärztezentrum entstehen. Wichtig ist mir, dass das großzügige Öffnungszeiten hat und viele Bereiche abgedeckt.“