Trotz Sturz: Benefiz-Radler sind in Rom. 51 Stunden saßen die Radfahrer vom Ober-Grafendorfer Verein RC Schnauze im Sattel, bevor sie ihr Ziel erreichten: die italienische Hauptstadt Rom.

Von Mario Kern. Erstellt am 22. Juni 2018 (11:50)
privat

Nur drei Viertel der Wegstrecke schaffte Johannes Wieder, der nach einem schweren Sturz mit mehreren Brüchen ins Krankenhaus musste. Martin Hammerschmid, Oliver Göls und Peter Speiser weilen derzeit in Rom, um das Grab ihres Idols Bud Spencer zu besuchen.

Ihre Fahrt erfüllt auch einen guten Zweck: Via Instagram-Account „4budspencer_and_against_cancer“ rufen die Benefiz-Radler zu Spenden für die Kinderkrebshilfe auf.

Mehr zur erfolgreichen Fahrt gibt es in der kommenden Print-Ausgabe der Pielachtaler NÖN.