Lückenschluss im Radweg-Netz: Radln bis nach Fridau. Mit dem Drahtesel kann man bald auf durchgehendem Weg durch den Ort fahren. Die vorhandene Strecke wird ausgebaut.

Von Lisa Röhrer. Erstellt am 23. Juli 2019 (04:23)
Rocksweeper/Shutterstock.com
Symbolbild 

Von einem Verkehrsprojekt geht es in der Gemeinde direkt in das nächste: Nachdem die Bauarbeiten an der Pielach-Brücke nun fast abgeschlossen sind, soll der Radweg, der durch Ober-Grafendorf führt, ausgebaut werden.

„Dieses Projekt haben wir schon lange geplant, jetzt können wir es endlich in Angriff nehmen“, freut sich Amtsleiter Gottfried Berndl.

„Dieses Projekt haben wir schon lange geplant, jetzt können wir es endlich in Angriff nehmen“

Bisher war es nicht möglich, auf einem Radweg lückenlos durch den ganzen Ort zu radeln. „Der bestehende Weg ist immer wieder unterbrochen. Jetzt arbeiten wir an einer Verkehrsanbindung. Wir wollen den Weg dann vom Ortszentrum bis Fridau weiterführen“, informiert Berndl. Dazu ist es notwendig, beim bestehenden Radweg drei Stücke zu ergänzen und somit Lücken zu schließen.

zVg

„Die wichtigste Frage war es immer, wie wir den Weg vom Zentrum nach Fridau hinausbringen“, erklärt Berndl. Der Mühlbach war dabei immer ein Hindernis. Nach den aktuellen Plänen soll er dann über eine kleine Brücke im Karl-Lueger-Park führen. Bei der neuen Pielach-Brücke zwischen der B 39 und dem Ortskern wird eine Schleife gemacht. Der Weg schließt dann auch an den Pielachtalradweg an.

„Ein erstes Verkehrskonzept dafür ist bereits ausgearbeitet“, informiert Berndl. „Der Brückenteil wird schon jetzt passieren, die Lückenschließung wird aber noch etwas dauern“, meint der Amtsleiter. Er hofft, dass das Projekt spätestens 2020 vollständig über die Bühne gebracht werden kann.

Umfrage beendet

  • Gibt es genug Radwege im Tal?