Brillen für Dritte Welt gesammelt. Melker Optiker unterstützt Verein „One Heart Umunohu“ von Pfarrer Emeka in Ober-Grafendorf

Von Markus Glück. Erstellt am 08. Oktober 2020 (03:40)
Zum Start der Brillenaktion in Melk fanden sich Emeka Emeakaroha, Petra Forster und Torsten Hamberger (von links) ein.
Glück

Neues Leben für alte Brillen verspricht die Fachoptiker-Kette „United Optics“, mit dabei auch „Forster Optics“ in Melk, im gesamten Monat Oktober. Kunden können das gesamte Monat ihre alte Brille in einer der Optiker-Filialen zurückbringen und erhalten dafür 30 Prozent auf eine neue Brille. Die alte Brille wird danach einem guten Zweck zugeführt, nämlich dem Verein „One Heart Umunohu“ von Pfarrer Emeka Emeakaroha aus Ober-Grafendorf. Die Optiker-Kette bereitet die Gläser auf, übergibt sie dem Verein, der diese weiter nach Nigeria bringt. „In vielen Ländern ist eine Brille ein Luxusgut und dabei ist gutes Sehen so wichtig für die Lebensqualität“, betont „United Optics“-Geschäftsführer Torsten Hamberger. Der Verein wurde von Emeakaroha ins Leben gerufen und hilft dabei, katastrophale Zustände in Emeakarohas Heimat Nigeria für die Menschen erträglicher zu machen. Umunohu ist dabei der Geburtsort von Emeakaroha und auch das Zentrum seines Wirkens.

Neben einem Spitalsprojekt, das die medizinische Grundversorgung unabhängig vom Einkommen sichern soll, setzt sich der Pfarrer besonders für die Alphabetisierung von Kindern und Jugendlichen ein. Bereits in der Vergangenheit sammelte der Verein in Österreich Brillen und brachte diese mit Optikern nach Afrika. „Emeka schaut darauf, dass die Brillen zielgerichtet in Nigeria verteilt werden“, erklärt Petra Forster. Emeakaroha zeigte sich dankbar von der Möglichkeit, mit diesem Projekt seine Heimat zu unterstützen: „Die Brillen werden jedes Jahr im Jänner oder Februar direkt vor Ort von mitgereisten Optikern angepasst.“