Ober-Grafendorf

Erstellt am 05. Dezember 2018, 03:12

von Lisa-Maria Seidl

Musik verbindet die Generationen. Für ihr musikpädagogisches Projekt „Unter 7 über 70“ erhielt die Musikschule Ober-Grafendorf eine Auszeichnung.

Michaela Hahn (l.) und Rafael Ecker (r.) vom Musikschulmanagement überreichten die Urkunde an Direktorin Anna Thallauer und Initiatorin Judith Kiebl.  |  privat

Eine Erfolgsgeschichte ist das Angebot „Unter 7 über 70“ der Musikschule Ober-Grafendorf. Dies zeigte sich zuletzt wieder im Rahmen der Gesamtleitertagung des Musikschulmanagements in St. Pölten, zu dem die Leiter der 127 Musikschulen Niederösterreichs geladen waren.

Erstmals wurden bei der Veranstaltung besondere musikpädagogische Projekte ausgezeichnet. Die Musikschule Ober-Grafendorf setzt mit ‚Unter 7 über 70‘ seit Jahren wertvolle Impulse im Bereich des generationsübergreifenden Miteinanders. „Einmal im Monat treffen sich die Kinder der musikalischen Früherziehung im Sozialzentrum Ober-Grafendorf, um mit den Senioren des betreuten Wohnens unter Anleitung zu musizieren, zu singen und sich zu bewegen“, berichtet Musikschuldirektorin Anna Thallauer. Initiiert wurde die Kooperation im September 2014 von Musikschullehrerin Judith Kiebl. „Seither ist das der Renner“, freut sich Thallauer, „Die Senioren sind begeistert, aber auch die Musikschüler sind mit großer Freude dabei.“

Entstanden ist die Idee aus den Konzerten, die die Musikschüler zu besonderen Anlässen wie Weihnachten oder Muttertag im Sozialzentrum gaben. „Die Senioren haben dann gefragt, ob wir nicht öfter kommen können“, erzählt Thallauer. Unter dem Motto „Musikschulen vor den Vorhang 2018“ erhielt das gemeinsame Projekt der Musikschule und des Sozialzentrums bei der Gesamtleitertagung eine Urkunde in der Kategorie „Zugänge und Integration“. Es ist die zweite Auszeichnung des Projektes. 2015 erhielt das Projekt die Anerkennungsurkunde des AVISO-Preises des Alumni-Netzwerks Musikpädagogik der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.