Neues Eventzentrum wird gebaut. Ehemalige EVN-Halle soll Schauplatz für Feste, Kurse und Ausflüge werden. Wolfgang Stix errichtet dort Schulungszentrum, Kräuterdestillerie und Veranstaltungssaal.

Von Lisa Röhrer. Erstellt am 14. November 2017 (05:47)
NOEN, privat
Früher wurden die Räumlichkeiten als Wartungshalle für Elektro-Loks benutzt. Ab März sollen dort Feste gefeiert, Schulungen angeboten und Kräuterdestillate hergestellt werden.

In der Gemeinde laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren: Wolfgang Stix will aus der ehemaligen EVN-Halle in Ober-Grafendorf ein Event-Zentrum machen. Die Räume, in denen früher die Wartung von Elektro-Loks durchgeführt wurde, werden gerade umfassend saniert und umgebaut. Genutzt werden sollen die Räumlichkeiten auf drei verschiedene Arten: Dort wird ein Schulungszentrum entstehen.

„Wir wollen bei verschiedenen Kursen zeigen, wie man gesunde Produkte selbst herstellen kann. Einerseits werden wir Kurse anbieten, bei denen Besucher lernen, Kosmetikprodukte selbst herzustellen, andererseits wollen wir mit regionalen Bauern zusammenarbeiten. Diese sollen zum Beispiel zeigen, wie man Marmelade macht“, erklärt Stix.

Halle auf für Veranstaltungen ideal

Der zweite Teil der Halle soll für Veranstaltungen und Feste genutzt werden können. „Im Zentralraum fehlt eine Halle, die nicht so groß wie zum Beispiel das St. Pöltner VAZ ist, aber trotzdem größer als ein Wirtshaussaal“, ist der Unternehmer überzeugt. Sein neues Projekt habe er bereits bei der Eventmesse in Wien vorgestellt und ist dabei auf positives Echo gestoßen. Die neue Halle soll dann Vereinen und Firmen zur Miete zur Verfügung stehen. „Ein weiterer Vorteil davon wird auch sein, dass wir keinen fixen Gastro-Partner haben werden. Wenn man als Verein oder Firma die Halle mietet, kann man jedes beliebige Catering dazu buchen“, sagt Stix.

Der dritte Teil des Großprojekts umfasst eine Kräuterdestillerie, die ebenfalls in den Räumlichkeiten eingerichtet wird. Die soll dazu dienen, dass „Styx Naturkosmetik“ Pflanzen und Kräuter schon bald selbst destillieren kann.

Fertigstellung ist im März geplant

Der erste Bauabschnitt ist bereits fast abgeschlossen. Fertiggestellt werden sollen die Bauarbeiten– wenn alles nach Plan verläuft – bis März 2018. Das gesamte Projekt ist Teil der Styx-Erlebniswelt, die gerade aufgebaut wird.

Der Betrieb und seine unterschiedlichen Stationen, die Schokoladenmanufaktur, das Bahnhofsbräu und später auch alte Eisenbahnen sollen zu einem Ausflugsziel ausgebaut werden. „Wir bieten schon jetzt Betriebsführungen an. Das wollen wir noch erweitern. Aber das ist ein Projekt, das mich sicher die nächsten zehn Jahre beschäftigen wird. Das soll Schritt für Schritt mehr werden“, blickt Stix in die Zukunft.