Ogra-Narren setzen heuer aus. Auf Internetbeiträge statt Narrenabende setzen in diesem Fasching die Ogra-Schulnarren.

Von Bernhard Burmetler. Erstellt am 15. November 2020 (09:14)
Gilden-Präsident Wolfgang Weiss eröffnete heuer alleine die Narrenzeit vor dem Gemeindeamt.
Ogra Schulnarren

Corona wirft bereits seine Schatten für das Jahr 2021 voraus. So beschloss die Faschingsgilde der Obergrafendorfer Schulnarren, die beliebten und traditionellen Narrenabende abzusagen. Vier Faschingsabende wären für Jänner 2021 geplant gewesen.

„Als Verein schmerzt die Situation, aber wir müssen uns und unsere Gäste schützen. Es wäre einfach zu riskant“, begründet diesen Schritt Gilden-Präsident Wolfgang Weiss.

Auch das alljährliche Narrenwecken am 11. 11. fand in anderer Form statt. So musste der Präsident vor dem Gemeindeamt alleine mit einem Achterl Wein die Saison eröffnen, während Bürgermeister Rainer Handlfinger in einem Facebookvideo vergebens auf die Ankunft der Gilde wartete.

Ganz möchte die Narrengilde nicht auf den Fasching verzichten. Dazu kündigt Wolfgang Weiss an: „Im Internet werden wir zu gegebener Zeit, neue und alte Beiträge bringen, um ein bisschen die fünfte Jahreszeit zu ehren.“