Pfarrgarten wurde neu gestaltet. 25 verschiedene Sträucher und Bäume wurden im Ober-Grafendorfer Pfarrgarten gepflanzt. Ziel der Aktion ist es, den Ortskern noch lebenswerter zu machen.

Von Bernhard Burmetler. Erstellt am 17. Mai 2020 (03:35)
Emeka Emeakaroha, Leopold Bollwein und Rainer Handlfinger im neu bepflanzten Pfarrgarten. Es wird außerdem überlegt, Bienenstöcke aufzustellen und ein Insektenhotel zu errichten.
Burmetler

Rund 1.000 Quadratmeter Fläche wurden mit Hilfe der Bauhofmitarbeiter im Pfarrgarten in Ober-Grafendorf mit neuen Bäumen und Sträuchern begrünt. Unter den gepflanzten Bäumen befinden sich eine Linde, ein Blutahorn, sowie ein Marillen- und Kirschenbaum.

Außerdem sind Sträucher gesetzt worden. Darunter Palmkätzchen für die Palmdekoration, Flieder, Eberesche, Schneeballen, Felsenbirne, außerdem Holunder- und Dirndlsträucher. Zudem hat eine Bienenwiese auf dem Areal ihren Standort. In Zukunft überlegt man, Bienenstöcke aufzustellen oder ein Insektenhotel zu errichten.

„Ich freue mich, dass wir mitten im Zentrum von Ober-Grafendorf eine Fläche für die weitere Begrünung gefunden haben. Ziel dieser Aktion ist es, dass im Zentrum auch wieder Bäume stehen, die 200 Jahre oder älter werden können“, sagt Bürgermeister Rainer Handlfinger. Die Pflanzen stammen aus der Herzogenburger Gärtnerei Rath.

Pfarrer Emeka Emeakaroha freut sich ebenfalls über die gelungene Gartengestaltung: „Wir bemühen uns eine umweltfreundliche Pfarrgemeinde zu sein und nehmen auch bei Festen Rücksicht auf die Umwelt. Wir möchten mit der Gestaltung der Natur eine Chance geben, sich zu erholen und auch den Bewohnern im Zentrum eine Freude mit den neuen Bäumen machen.“ Zudem könne die Grünfläche auch für die Aktivitäten der Jungschar genutzt werden. Bauhofleiter Leopold Bollwein und sein Team haben innerhalb eines Tages die Bepflanzung vorgenommen und sind ebenfalls stolz auf den grünen Ortskern.