Sieben Tage geöffnet: Schmankerl aus der Dirndltaler Speis

Im neuen Laden von Familie Stern-Gatterer findet man Delikatessen aus ganz Österreich sowie von lokalen Herstellern - von Obst bis zu Wirtshausgerichten.

Erstellt am 16. Oktober 2021 | 05:35
440_0008_8202166_pie41ogra_dirndlspeis_innenansicht_c_ob.jpg
Regionale Lebensmittel im modernen Ambiente können ab 21. Oktober in der „Dirndltaler Speis“ erworben werden.
Foto: Tischlerei Obruca

Ab 21. Oktober gibt es für Schmankerlliebhaber und Kunden, die Wert auf regionale Lebensmittel legen, eine neue Adresse. In dem Selbstbedienungsladen „Dirndltaler Speis“ von Familie Stern-Gatterer in Fridau findet man alles, was man für den täglichen Genuss möchte.

Der Laden wird sieben Tage geöffnet sein und bietet auf 80 Quadratmetern bis zu 1.000 Produkte. Die Palette reicht von den eigenen Erzeugnissen über ein breites Trockensortiment, regionales Obst und Gemüse, eine große Auswahl an Milchprodukten sowie frisches Geflügel, frischen Fisch und fertige Wirtshausgerichte.

Fündig werden auch Vegetarier, Veganer und Backfreunde. „Wir arbeiten mit Produzenten aus ganz Österreich zusammen, aber auch mit Herstellern aus Ober-Grafendorf und dem gesamten Pielachtal“, erzählt Magdalena Stern. Bezahlen können die Kunden sowohl bar als auch elektronisch, der Zugang ist während der Öffnungszeiten jederzeit möglich.

„Wollen Sortiment erweitern“

Die Idee zum Delikatessengeschäft trägt die Familie schon lange mit sich. Dazu sagt Stern: „Uns schwebte vor, außerhalb unserer Hofladenzeiten und der Marktzeiten unser Sortiment anzubieten. Zudem wollten wir dieses erweitern, aber dafür ist in unserem Ab-Hof-Laden in der Marktgasse zu wenig Platz. Wir möchten auch einen Laden bieten, in dem man seinen gesamten Einkauf erledigen kann und nicht weitere Stationen anfahren muss.“

Die Familie Stern-Gatterer sieht darin auch ein großes Potenzial für das Konzept in Ober-Grafendorf: „Es gibt genug Leute, die gerne von kleinen Produzenten kaufen würden, die sich aber nicht von großen Supermarktketten listen lassen wollen. Mit der Dirndltaler Speis ist es nun möglich, auch den Kleinen eine Chance zu geben.“

Die Lage der Speisekammer spricht für sich: Sie liegt direkt an der Hauptverkehrsader, an der Kreuzung der Bundesstraßen 39 und 29, zudem ist der Laden mit dem Bus erreichbar und es gibt genügend Parkplätze.

Abschließend plaudert Magdalena Stern über die Namensfindung „Dirndltaler Speis“: „In der Speis finde ich immer, was ich brauche. Also gehe ich dort auch hin.“ Der Ab-Hof-Laden in der Marktgasse hat auch weiterhin zu den gewohnten Zeiten geöffnet.