Telefonzelle wird zum Lesetreff in Kirchberg. Dort, wo einst telefoniert wurde, steht nun Lesestoff zur Entnahme bereit.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 21. Januar 2020 (04:03)
Der öffentliche Bücherschrank in einer umgestalteten Telefonzelle am Bahnhofsplatz wurde in der Vorwoche seiner Bestimmung übergeben. Mit dabei waren (v. l.): Imre Weiser, Daniel Poltrum, Bürgermeister Anton Gonaus, Gemeinderat Christian Hörmann, Viktoria Hörmann undHannes Karner.
privat

 Am Bahnhofsplatz in Kirchberg wurde neben dem Abstellplatz für die Fahrräder in der Vorwoche in einer Telefonzelle ein öffentlicher Bücherschrank mit dem Namen „Zum Bücherwurm“ eröffnet und seiner Bestimmung übergeben.

Auf Initiative von SPÖ-Gemeinderat Christian Hörmann hat sich die Gemeinde Kirchberg dazu entschieden, einen öffentlichen Bücherschrank in Form einer umgestalteten Telefonzelle zu errichten.

Die erste Bestückung mit rund 280 Büchern erfolgte ebenfalls durch Christian Hörmann. Dieser hat sich auch bereit erklärt, die Betreuung der Einrichtung zu übernehmen.

Bürgermeister Anton Gonaus meint dazu: „Wir hoffen, dass der Bücherschrank rege genutzt wird.“ Die Benutzung des Bücherschrankes ist ganzjährig rund um die Uhr gestattet. Die Entleihung ist kostenlos.

„Wer zu Hause Romane, Sach- oder Kinderbücher in gutem Zustand hat und nicht mehr benötigt, kann sie in den Bücherschrank stellen“, teilt Hörmann mit. Allerdings nur Werke in sauberem und vollständigem Zustand. Um Einhaltung der Ordnung und Sauberkeit in der Telefonzelle wird ersucht.

Umfrage beendet

  • Werdet ihr den offenen Bücherschrank in Kirchberg nutzen?